11. Dezember 2013

Zukunftsfähige Ideen bei ‚IBA on tour’ im Landkreis Schmalkalden-Meiningen

IBA on tour im Dampflokwerk Meiningen. Fotos: Thomas Müller

IBA on tour im Breitungen (v.l.n.r. 1. Reihe: Steffen Ludwig (Architektenkammer), Ulrike Rothe (IBA Thüringen), Peter Heimrich (Landrat im Landkreis Schmalkalden-Meiningen) , 2. Reihe: Ronny Römhild (Bürgermeister Breitungen), Kristin Gößinger (LEADER-Managerin)

Das Viba-Areal ist Teil des Entwicklungsprojektes zur Landesgartenschau Schmalkalden 2015

Der Wintersportort Oberhof empfing IBA on tour mit Schnee

Führung im Dampflokwerk Meiningen durch den Werksleiter Eichhorn und Bürgermeister Giesder

Ulrike Rothe, Projektleiterin bei der IBA Thüringen, erläutert die Idee, jeweils regionale Spezialitäten als Gastgeschenk von Landkreis zu Landkreis mitzunehmen

Podium der öffentlichen Veranstaltung, v.l.n.r.: Bernhard Heitele (IBA Thüringen), Ulrike Rothe (IBA Thüringen), Rainer Franke (LEADER-Aktionsgruppe Henneberger Land e.V.), Harald Bernhardt (Landratsamt im Landkreis Schmalkalden-Meiningen), Enrico Heß (Tourismus Oberhof GmbH)

In Meiningen machte ‚IBA on tour’ im Dampflokwerk Station. Bei einer Führung durch den Werksleiter Jürgen Eichhorn und Fabian Giesder, Bürgermeister der Stadt Meiningen, ging es um die Frage, welche Nutzungs- und Entwicklungspotenziale innerstädtische Industrieflächen haben. Die Idee ist, das Werk als Produktionsstätte und Besucher-/Ausstellungszentrum umzurüsten. Derzeit besuchen rund 23.000 Gäste das Dampflokwerk. 

In der abendlichen Abschlussveranstaltung stellten sich Harald Bernhardt, Vertreter des Landratsamtes im Landkreis Schmalkalden-Meiningen, Rainer Franke, Vorstand der LEADER-Aktionsgruppe Henneberger Land e.V. sowie die beiden IBA Projektleiter Ulrike Rothe und Bernhard Heitele einer lebendigen Diskussion mit dem Publikum. Engagiert mit dabei war auch Andreas Trautvetter, ehemaliger Thüringer Innenminister und Minister für Bau und Verkehr.

Einer guten ‚IBA on tour’-Tradition folgend erhielten die Vertreter des Landratsamtes abschließend ein Mitbringsel: Apfelsaft aus Saalfeld-Rudolstadt. Das IBA Team übergibt auf seinen Reisen durch Thüringen, ganz gemäß der Idee von regionalen Kreisläufen und Vernetzung zwischen den Regionen, jeweils eine regionale Spezialität aus dem zuvor bereisten Landkreis. Von der ersten IBA on tour wurde aus dem Landkreis Eichsfeld Honig für den Landkreis Saalfeld-Rudolstadt mitgebracht. Als nächste IBA on tour-Station darf sich der Landkreis Sonneberg im Januar auf Viba Schokolade aus dem Landkreis Schmalkalden-Meiningen freuen.