Krobitz, St. Annen-Kapelle

Krobitz, St. Annen-Kapelle

Until recently, the small Chapel of St Anna served just once a year as a place of congregation. Villagers from Krobitz in the Saale-Orla district came together to celebrate Ascension – outdoors, due to the dilapidated state of the interior.
The turnaround came in response to an open call for new and unconventional ideas for churches as part of the ‘STADTLAND:Church’ exhibition in 2017 initiated by the EKM Evangelical Church in Central Germany and the IBA Thüringen. The renowned international artist Carsten Nicolai gave the 11th century Romanesque chapel a new musical heart: a sculptural installation entitled ‘organ’ in the form of a gas-powered pyrophone made especially for the chapel in 2017. The unusual musical instrument has since attracted hundreds of visitors to the chapel and other artists have now also been invited to contribute new compositions. The interior of the chapel was renovated with a few simple additions including a new rammed earth floor and a simple wooden bench around the perimeter. With minimal means, the chapel has been revived as a place of congregation, prayer, music and Baukultur.

The art space of the Chapel of St Anna is the first project to be realised from the ‘STADTLAND:Church’ call for ideas, and is an inspirational example of how the creative co-use of sacred spaces can stimulate and foster a sense of community.

Opening hours 2019, 2 pm - 6 pm:

21st April
5th May
30th May 
2nd June
23rd June 
7th July
4th August
1st September

Projektprozess 
Rückblick auf die 2. Saison 2018 in Krobitz
28 December 2018

Musikalische Intervention in Krobitz

Sie reagierte mit Quarz-Glas-Schalen und der Dresdner Künstler Jan Heinke mit einem Stahlcello, Oberton-Gesang und verschiedenen Blashörnern auf die 12-minütige Komposition von Carsten Nicolai, die auf der gasbetriebenen Orgel mit 25 Glaspfeifen zu hören ist. Es entwickelte sich eine faszinierende Klang – und Raumkomposition in der alten romanischen Kapelle. Foto: Henry Sowinski

Insgesamt besuchten 2018 700 Gäste die St. Annen-Kapelle in Krobitz. Viele kamen aus den umliegenden Dörfern sowie aus den angrenzenden Städten wie Saalfeld und Jena. Aber auch aus Leipzig und Berlin und sogar aus Norwegen und Mexiko kamen Interessierte. Die Tore der St. Annen-Kapelle geöffnet, die gasbetriebene Orgel gewartet und über das IBA Projekt informiert haben die Mitglieder des Freundeskreises der kleinen Kirche, der sich 2017 gebildet hat. Foto: Henry Sowinski

On an Amazing Resonance Space
21 March 2018

On an Amazing Resonance Space
Interview with Carsten Nicolai

But above all an acoustic space?

Churches are acoustically perhaps the most complicated places. They have such a high reverberation, so strong a resonance at certain frequencies that one quickly understands that a church interior is always a huge resonance space. It should be swinging at people, as an amplifier ultimately of the word and the music. People’s religious faith should be strengthened as a whole. The church interior is more than a classical instrument, it is a resonance body.

organ exhibits another classical element of the chapel: the flame, the eternal light.

Flames have their own archaism beyond Christian symbolism. The primordial elements fire, water, air, and earth—basically one has everything there. organ plays on these basic elements. When the flame begins to resonate, then you see the air rise and the flame changes its color: the playing flame becomes blue, the non-playing flame remains yellow. The visitor will connect the fire with the sound; in principle, one has a visualization of the sound; that is the beauty of this synesthetic aspect. The flame is the light source and the fire at the same time. In winter, organ will also heat the church. Moreover, the flames deprive the environment of oxygen, so there is a rudimentary lack of oxygen. But this will not happen at the church in Krobitz, because it is too porous due to its age.

In the best sense, this sounds archaic, timeless, and somehow also meditative.

Yes, it is what one conceptualized the least in the beginning. Actually, it is a return to the original use of such spaces. That is the beauty.

Downloads 
Improvisationskonzert mit Matthias von Hintzenstern zur Kunstinstallation ‚organ’
24 August 2017

Improvisationskonzert mit Matthias von Hintzenstern zur Kunstinstallation ‚organ’

Foto: Gernot Lindemann

Foto: Gernot Lindemann

Foto: Gernot Lindemann

Foto: Gernot Lindemann

Kunstprojekt ‚organ’ zieht rund 200 Besucher in lange verschlossene Kapelle
28 June 2017

Kunstprojekt ‚organ’ zieht rund 200 Besucher in lange verschlossene Kapelle

Rund 200 Besucher kamen zum Eröffnungswochenende der skulpturalen Arbeit ‚organ’ nach Krobitz. Foto: Thomas Müller

Die Kunstkapelle St. Anna in Krobitz ist im Rahmen der IBA Kandidatur der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland entstanden.

Die St.-Anna-Kapelle in Weira stammt aus dem 11. Jahrhundert. Foto: Gernot Lindemann

Lange Jahre war die St.-Anna-Kapelle ungenutzt und für die Öffentlichkeit unzugänglich. Foto: Thomas Müller

IBA Projektleiterin Ulrike Rothe im Gespräch mit dem Künstler Carsten Nicolai.

Das von Carsten Nicolai geschriebene Stück dauert etwa zwölf Minuten. Foto: Thomas Müller

Im Gegensatz zur klassischen (Kirchen-) Orgel erzeugen hier Flammen die Töne, indem sie die Luft in den Glaszylindern zum Schwingen bringen.

Foto: Thomas Müller

Foto: Gernot Lindemann

Elke Bergt von der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland dankte am Ende des Gespräches allen, die am Vorhaben mitgewirkt und dieses unterstützt sowie gefördert haben. Dazu zählen der Künstler Carsten Nicolai mit seinem Team von yamaguchi-ufficio d’arte und WERKSTATT 4, die Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Weira / Krobitz mit dem amtierenden Superintendent und Pfarrer, die politische Gemeinde Weira, die Kulturstiftung des Bundes, das Regionalmanagment LEADER des Saale-Oral-Kreises mit dem Amt für Landesentwicklung und Flurneuordnung Gera, das Architekturbüro nitschke+kollegen, die Tischlerei Herden und der Stampflehmbauer Hoppert Handwerk & Design sowie der Restorator Olaf Lindner, das Büro für Szenografie chezweitz und das Team der IBA Thüringen sowie der EKM.

Bei frischen Sauerteigbrot und Altenburger Ziegenkäse mit Lauchzwiebeln sowie Roséwein und Apfelsaft aus der Region klang der Sommerabend zum Johannisfest beim Feuer aus. Erfüllt von dem Kunstwerk ‚organ’ und der St.-Anna-Kapelle fuhren die Gäste beeindruckt, angeregt und beflügelt nach Hause, um wieder zu kommen!

OTZ: Feuer, Licht und Klänge in der St.-Annen-Kapelle in Krobitz

Gelungene Eröffnung der Querdenker-Ausstellung
16 May 2017

Gelungene Eröffnung der Querdenker-Ausstellung

Hunderte Ideen wurden 2016 zum Ideenaufruf eingereicht, viele davon als Video. Foto: Thomas Müller

Vor der Kirche steht ein gelbes Haus, an dem die Besucher kreativ werden und neue Nutzungsvorschläge für Kirchengebäude entwickeln können: Der Ideengenerator. Foto: Thomas Müller

Mehr Bilder auf querdenker2017.de.

 

Dates 

Momentan keine Termine

Location 
Krobitz
Germany
Träger

· Evangelische Kirche in Mitteldeutschland
· Kirchengemeinde in Weira
· Gemeinde Krobitz/Weira in der VG Oppurg
· Freundeskreis

Planungsbeteiligte

· Carsten Nicolai
· nitschke + kollegen architekten, Weimar

Ansprechpartnerin

Ulrike Rothe
Projektleiterin
Telefon +49 3644 51832-13
ulrike.rothe@iba-thueringen.de