Michaeliskirche neu (er)leben — Eine Initiative zur Entwicklung neuer Her(r)bergskirchen im Thüringer Wald
10. August 2017

Michaeliskirche neu (er)leben — Eine Initiative zur Entwicklung neuer Her(r)bergskirchen im Thüringer Wald

In der Her(r)bergskirche übernachten

Bis auf weiteres können Sie in der Michaeliskirche in Neustadt am Rennsteig übernachten. Die Installation bietet Platz für drei Übernachtungsgäste. Wenn Sie Interesse haben, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit Horst Brettel: 036781-28877

Sommerwerkstatt Zwischenraum zum Ankommen 2017
09. August 2017

Sommerwerkstatt Zwischenraum zum Ankommen 2017

Neue IBA Projekte nominiert
03. August 2017

Neue IBA Projekte nominiert

tmue20170624f002_b.jpg

tmue20170624f002_b.jpg
Die skulpturale Arbeit von Carsten Nicolai ist von den Flammenorgeln aus dem späten 18. Jahrhundert inspiriert. Foto: Thomas Müller

tmue20150323a020_b.jpg

tmue20150323a020_b.jpg
Schloss Schwarzburg soll zu einem Denkort für Demokratie werden. Foto: Thomas Müller

Timber_b.jpg

Timber_b.jpg
Timber Prototype: Visualisierung des Innenraums. Darstellung: Geronimo Bujny
1 / 3

Timber Prototype
Der Timber Prototype ist ein wandelbares Bauwerk in einer experimentellen, hochdämmenden Holzbauweise mit rund 20 Quadratmetern Grundfläche. Der Bau als Ergebnis eines Forschungsprojektes bietet Lösungsansätze für zwei wesentliche Probleme des Bauens: die Erhöhung des Anteils an nachwachsenden Rohstoffen in modernen Bauweisen und die Verbesserung der Wiederverwendbarkeit von Baumaterial.

„Seit einigen Jahren erfährt der Baustoff Holz in Fragen der Nachhaltigkeit und Vorfertigung eine rasante Entwicklung. In Regionen wie Süddeutschland, Vorarlberg oder der Schweiz trägt er zur Wirtschaftskraft und baukulturellen Identität bei. In Thüringen hingegen hat er ein hohes Entwicklungspotential. Durch die Verknüpfung modernster Entwurfs- und Fertigungstechnologien in Kombination mit dem regionalen Baustoff möchte das Projekt sowohl technisch als auch gestalterisch die Spielräume ausloten und neue Entwicklungsperspektiven aufzeigen“, so IBA Fachbeiratsmitglied Barbara Holzer. 

Der Prototyp wird im Herbst 2017 aus robotisch vorgefertigten Holzelementen auf dem Gelände des Eiermannbaus in Apolda montiert. Denkbar ist ein anschließender Aufbau auch an anderen Standorten in Thüringen. Unterschiedliche Nutzungen beziehungsweise Möblierungen sind je nach Kontext möglich. Eine denkbare Nutzungsart ist eine minimierte Wohnfunktion in dieser Mikroarchitektur. 

Bürgerwerkstatt in Rohrbach
20. Juli 2017

Bürgerwerkstatt in Rohrbach

Landwirtschaft in Thüringen: Innovation statt Nostalgie
06. Juli 2017

Landwirtschaft in Thüringen: Innovation statt Nostalgie
IBA Werkstattgespräch in Apolda

tmue20170630a036_b.jpg

tmue20170630a036_b.jpg
Über 70 Besucher kamen zum IBA Werkstattgespräch in den Eiermannbau Apolda. Foto: Thomas Müller

tmue20170630a019_b.jpg

tmue20170630a019_b.jpg
Bürgermeister Rüdiger Eisenbrand begrüßt die Besucher im Eiermannbau Apolda. Foto: Thomas Müller

tmue20170630a041_b.jpg

tmue20170630a041_b.jpg
Dr. Ingo Zopf, Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft. Foto: Thomas Müller

tmue20170630a048_b.jpg

tmue20170630a048_b.jpg
Thematische Einführung von Dr. Kenneth Anders, Büro für Landschaftskommunikation und IBA Fachbeiratsmitglied. Foto: Thomas Müller

tmue20170630a075_b.jpg

tmue20170630a075_b.jpg
Dirk Wascher stellen die Ergebnisse des IBA Campus vor. Foto: Thomas Müller

tmue20170630a077_b.jpg

tmue20170630a077_b.jpg
Die Fotografin Frederike Sauerbrey und Roland Lange vom Künstlerhaus Thüringen e.V. präsentieren die Fotoausstellung ‚Ich, in meinem Dorf’. Foto: Thomas Müller

tmue20170630a122_b.jpg

tmue20170630a122_b.jpg
Rundtisch-Gespräch. Foto: Thomas Müller

tmue20170630a118_b.jpg

tmue20170630a118_b.jpg
Dr. Klaus Hollenberg, Landwirtschaftliche Rentenbank Frankfurt. Foto: Thomas Müller

tmue20170630a116_b.jpg

tmue20170630a116_b.jpg
Dr. Stefan Blöttner, Thüringer Bauernverband e.V. Foto: Thomas Müller

tmue20170630a113_b.jpg

tmue20170630a113_b.jpg
Dr. Katja Gödeke, Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft. Foto: Thomas Müller

tmue20170630a112_b.jpg

tmue20170630a112_b.jpg
Claudia Siebeck, IBA Thüringen. Foto: Thomas Müller

tmue20170630a120_b.jpg

tmue20170630a120_b.jpg
Heinrich Meusel, Landwirt, HEU-HEINRICH Vertriebs UG & Co. KG. Foto: Thomas Müller
1 / 14

Daran anschließend präsentierte die Fotografin Frederike Sauerbrey zusammen mit Roland Lange vom Künstlerhaus Thüringen e.V. die Fotoausstellung ‚Ich, in meinem Dorf’.

Am Nachmittag lud das Rundtisch-Gespräch zum gemeinsamen Austausch ein. Auf dem Podium diskutierten Dr. Katja Gödeke (Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft), Dr. Stefan Blöttner (Thüringer Bauernverband e.V.), Heinrich Meusel (Landwirt, HEU-HEINRICH Vertriebs UG & Co. KG), Dr. Klaus Hollenberg (Landwirtschaftliche Rentenbank Frankfurt), Claudia Siebeck (IBA Thüringen) und Dirk Wascher (Wageningen University Research) mit dem Publikum über das Verhältnis von Landwirtschaft und Landschaft in Thüringen. Sie behandelten Fragen der nachhaltigen Produktion und Umgang mit Ressourcen, die Langfristigkeit der Produktionsfaktoren, das Verhältnis zwischen Stadt und Land, die Vielfalt des ländlichen Raumes und seine Nutzung, die Möglichkeiten zur (Mit-)Gestaltung und der Kommunikation.

Einen ausführlichen Bericht über das IBA Werkstattgespräch und eine Video-Zusammenfassung veröffentlichen wir in Kürze an dieser Stelle.

IBA Campus entwickelt vier Szenarien für die Kulturlandschaft des 21. Jahrhunderts
06. Juli 2017

IBA Campus entwickelt vier Szenarien für die Kulturlandschaft des 21. Jahrhunderts

tmue20170613b019_b.jpg

tmue20170613b019_b.jpg
Zehn Tage lang arbeitete der IBA Campus an einer Landschaftstypologie der Zukunft. Foto: Thomas Müller

DSC07191_b.JPG

DSC07191_b.JPG
Das IBA Campus Team (v.l.n.r.): Dirk Wascher (Wageningen University Research, foodclusters, Campus_Leiter), Kristina Fromm (Kunsthistorikerin, Masterstudentin Transformationsdesign, Campus_Gestalterin), Maik Hauck (Geograph, Masterstudent Transformationsdesign, Campus_Gestalter), Prof. Wolfgang Jonas (Hochschule der Bildenden Künste Braunschweig, Institut Transformation Design, Campus_Leiter), Marius Förster (Graphikdesigner, Masterstudent Transformationsdesign, Campus_Gestalter), Andreas Dittrich (TU München, Institut für Landschaftsarchitektur und regionaler Freiräume (LAREG), Campus_Young professional), Claudia Siebeck (quartier vier Leipzig, Campus_Projektleiterin), Katarina Bajc aus Ljubliana (zurzeit: Institut für Landschaftsplanung und Ökologie der Universität Stuttgart, Campus_Young professional), Henrik Hass (hortorum Landschaftsarchitektur in Halle/Saale, Campus_Begleiter). Foto: Roland Lange

tmue20170613b025_b.jpg

tmue20170613b025_b.jpg
Gruppenfoto des Campus-Teams. Foto: Thomas Müller

tmue20170610a058_b.jpg

tmue20170610a058_b.jpg
Der Veranstaltungsort des IBA Campus 2017: Das historische Schloss von Kannawurf. Foto: Thomas Müller

tmue20170607a006_b.jpg

tmue20170607a006_b.jpg
Campusleiter Dirk Wascher. Foto: Thomas Müller

tmue20170607a022_b.jpg

tmue20170607a022_b.jpg
Erstes Brainstorming des Campus-Teams. Foto: Thomas Müller

tmue20170607a037_b.jpg

tmue20170607a037_b.jpg
Innenhof von Schloss Kannawurf. Foto: Thomas Müller

tmue20170607a064_b.jpg

tmue20170607a064_b.jpg
Kreativpause. Foto: Thomas Müller

tmue20170607a071_b.jpg

tmue20170607a071_b.jpg
Wirtschaftsgebäude um Schloss Kannawurf. Foto: Thomas Müller

tmue20170607a072_b.jpg

tmue20170607a072_b.jpg
Landschaftserkundung. Foto: Thomas Müller

IMG_2125_b.JPG

IMG_2125_b.JPG
Erkundungstour in die Landschaft um Kannawurf. Foto: Campusteam

IMG_2234_b.JPG

IMG_2234_b.JPG
Vorbereitung des Abendessens auf Schloss Kannawaurf. Foto: Campusteam

IBA_Campus_Stakeholdertreffen_VVS-13_b.jpg

IBA_Campus_Stakeholdertreffen_VVS-13_b.jpg
Stakeholdertreffen am 7. Juni 2017 (?). Foto: Marius Förster

tmue20170610a001_b.jpg

tmue20170610a001_b.jpg
Campus-Arbeit. Foto: Thomas Müller

tmue20170610a015_b.jpg

tmue20170610a015_b.jpg
Zwischenpräsentation des IBA Campus. Foto: Thomas Müller

tmue20170610a025_b.jpg

tmue20170610a025_b.jpg
Rückmeldungen zu den Zwischenergebnissen. Foto: Thomas Müller

tmue20170610a096_b.jpg

tmue20170610a096_b.jpg
Landwirtschaftliches Hoffest in Kannawurf. Foto: Thomas Müller

tmue20170610a099_b.jpg

tmue20170610a099_b.jpg
Präsentation der Fotoausstellung ‚Ich, in meinem Dorf’ anlässlich des landwirtschaftlichen Hoffestes. Foto: Thomas Müller

tmue20170613b004_b.jpg

tmue20170613b004_b.jpg
Arbeitsatmosphäre beim IBA Campus. Foto: Thomas Müller

GaLa_Logo.jpg

GaLa_Logo.jpg
Medienpartner des IBA Campus 2017: Garten und Landschaft
1 / 28

Der IBA Campus fand in einer Umgebung statt, in der der kreative, künstlerische Umgang mit der Landschaft auch anderweitig praktiziert wurde: Das Künstlerhaus Thüringen e.V. – der Kooperationspartner des IBA Campus – organisiert hier regelmäßig kulturelle Veranstaltungen und eröffnete im Juni ein eindrucksvolles, temporäres Feldtheater.

Medienpartner des IBA Campus war die Fachzeitschrift Garten und Landschaft.

Kunstprojekt ‚organ’ zieht rund 200 Besucher in lange verschlossene Kapelle
28. Juni 2017

Kunstprojekt ‚organ’ zieht rund 200 Besucher in lange verschlossene Kapelle

tmue20170624f056_b.jpg

tmue20170624f056_b.jpg
Rund 200 Besucher kamen zum Eröffnungswochenende der skulpturalen Arbeit ‚organ’ nach Krobitz. Foto: Thomas Müller

tmue20170624f002_b.jpg

tmue20170624f002_b.jpg
Die skulpturale Arbeit von Carsten Nicolai ist von den Flammenorgeln aus dem späten 18. Jahrhundert inspiriert. Foto: Thomas Müller

IMG_4103_b.jpeg

IMG_4103_b.jpeg
Die St.-Anna-Kapelle in Weira stammt aus dem 11. Jahrhundert. Foto: Gernot Lindemann

tmue20170624f026_b.jpg

tmue20170624f026_b.jpg
Lange Jahre war die St.-Anna-Kapelle ungenutzt und für die Öffentlichkeit unzugänglich. Foto: Thomas Müller

tmue20170624f051_b.jpg

tmue20170624f051_b.jpg
IBA Projektleiterin Ulrike Rothe im Gespräch mit dem Künstler Carsten Nicolai. Foto: Thomas Müller

tmue20170624f044_b.jpg

tmue20170624f044_b.jpg
Das von Carsten Nicolai geschriebene Stück dauert etwa zwölf Minuten. Foto: Thomas Müller

tmue20170624f062_b.jpg

tmue20170624f062_b.jpg
Detail der Mechanik. Foto: Thomas Müller

IMG_4119_b.jpeg

IMG_4119_b.jpeg
Foto: Gernot Lindemann
1 / 9

Elke Bergt von der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland dankte am Ende des Gespräches allen, die am Vorhaben mitgewirkt und dieses unterstützt sowie gefördert haben. Dazu zählen der Künstler Carsten Nicolai mit seinem Team von yamaguchi-ufficio d’arte und WERKSTATT 4, die Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Weira / Krobitz mit dem amtierenden Superintendent und Pfarrer, die politische Gemeinde Weira, die Kulturstiftung des Bundes, das Regionalmanagment LEADER des Saale-Oral-Kreises mit dem Amt für Landesentwicklung und Flurneuordnung Gera, das Architekturbüro nitschke+kollegen, die Tischlerei Herden und der Stampflehmbauer Hoppert Handwerk & Design sowie der Restorator Olaf Lindner, das Büro für Szenografie chezweitz und das Team der IBA Thüringen sowie der EKM.

Bei frischen Sauerteigbrot und Altenburger Ziegenkäse mit Lauchzwiebeln sowie Roséwein und Apfelsaft aus der Region klang der Sommerabend zum Johannisfest beim Feuer aus. Erfüllt von dem Kunstwerk ‚organ’ und der St.-Anna-Kapelle fuhren die Gäste beeindruckt, angeregt und beflügelt nach Hause, um wieder zu kommen!

OTZ: Feuer, Licht und Klänge in der St.-Annen-Kapelle in Krobitz

Kontroverse Debatte um die Nutzung von Kirchengebäuden
15. Juni 2017

Kontroverse Debatte um die Nutzung von Kirchengebäuden
1. Querdenker-Salon in Erfurt

tmue20170613d006_b.jpg

tmue20170613d006_b.jpg
Diskussion zur sozialen und kulturellen Öffnung von Kirchen. Das Podium (v.l.): Dr. Sonja Beeck, chezweitz; Elke Bergt, EKM; Oliver Weilandt, Internationaler Audiodienst (Moderation); Ulrike Rothe, IBA Thüringen; Holger Reinhardt, Landeskonservator; Senior Dr. Matthias Rein. Foto: Thomas Müller

tmue20170613d010_b.jpg

tmue20170613d010_b.jpg
Inputvortrag des Journalisten und Architekturkritikers Dr. Dankwart Guratzsch. Foto: Thomas Müller

tmue20170613d015_b.jpg

tmue20170613d015_b.jpg
Rund 50 Interessierte kamen zum ersten Querdenker-Salon in die Erfurter Kaufmannskirche. Foto: Thomas Müller
1 / 3
Erste Aktionswoche in Geras Neuer Mitte
15. Juni 2017

Erste Aktionswoche in Geras Neuer Mitte

Zwischen Stadt und Land: Klimagerechte Quartiersentwicklung Nordhausen Nord
15. Juni 2017

Zwischen Stadt und Land
Klimagerechte Quartiersentwicklung Nordhausen Nord
Mehrfachbeauftragung städtebauliche Rahmenstudie entschieden

NHN_TIC_Panels_b.jpg

NHN_TIC_Panels_b.jpg
Mehr Stadt. Mehr Land. Mehr Siedlung. Teleinternetcafe mit HWK LandschaftsArchitekten Knödler

NHN_TIC_Panels_2_b.jpg

NHN_TIC_Panels_2_b.jpg
Mehr Stadt. Mehr Land. Mehr Siedlung. Teleinternetcafe HWK LandschaftsArchitekten Knödler

02 DZH P3 Plan-1_b.jpg

02 DZH P3 Plan-1_b.jpg
2000W Nord. DeZwarteHond und plandrei Landschaftsarchitektur

03 DZH P3 Plan-2_b.jpg

03 DZH P3 Plan-2_b.jpg
Perspektive Nord. DeZwarteHond und plandrei Landschaftsarchitektur

04 DZH P3 Plan-3_b.jpg

04 DZH P3 Plan-3_b.jpg
Perspektive Nord. DeZwarteHond und plandrei Landschaftsarchitektur

05 DZH P3 Plan-4_b.jpg

05 DZH P3 Plan-4_b.jpg
Open Nord. DeZwarteHond und plandrei Landschaftsarchitektur

TOPOTEK1_panel1_b.jpg

TOPOTEK1_panel1_b.jpg
Klimagerechte Quartiersentwicklung Nordhausen-Nord. TOPOTEK 1

TOPOTEK1_panel2_b.jpg

TOPOTEK1_panel2_b.jpg
Klimagerechte Quartiersentwicklung Nordhausen-Nord. TOPOTEK 1

IMG_5747a_b.jpg

IMG_5747a_b.jpg
Endpräsentation am 13. Juni 2017 in Nordhausen. Foto: Johannes Thierbach.

IMG_5777a_b.jpg

IMG_5777a_b.jpg
Foto: Johannes Thierbach.
1 / 10

Ablauf Mehrfachbeauftragung:
11. April 2017 Auftaktveranstaltung
09. Mai  2017 Zwischenpräsentation
13. Juni 2017 Endpräsentation und Jurysitzung
21. Juni 2017 Bürgergespräch

Verfahrensbetreuung:
Vinzenz Dilcher, UmbauStadt GbR (Weimar)
Matthias Seidel, UmbauStadt GbR (Weimar)

Fachjury:
Dr. Marta Doehler-Behzadi, Stadtplanerin, Geschäftsführerin IBA Thüringen
Prof. Dr. Dagmar Everding, Architektin, Professur Dezentrale Strukturen und Systeme, Hochschule Nordhausen
Florian Köhl, Architekt, fatkoehl architekten (Berlin)
Jun.-Prof. Dr. Sigrun Langner, Landschaftsarchitektin, Professur Landschaftsarchitektur und -planung, Bauhaus-Universität Weimar, STATION C23 (Leipzig)
Prof. Ingo Andreas Wolf, Architekt und Stadtplaner, Professur für Städtebau und Entwurf, HTWK Leipzig, pwbaukunst (Leipzig), Mitglied des Fachbeirats der IBA Thüringen

Sachjury:
Sven Dörmann, Vorstand Wohnungswesen der Wohnungsbaugenossenschaft eG Südharz
Inge Klaan, Geschäftsführerin der Städtischen Wohnungsbaugesellschaft mbH Nordhausen
Manfred König, Erster ehrenamtlicher Beigeordnete der Stadt Nordhausen
Dr. Horst Petri, Bewohnervertreter

Sachverständige Berater/innen (ohne Stimmrecht):
Petra Diemer, Stadt Nordhausen, Amt für Zukunftsfragen und Stadtentwicklung
Kerstin Faber, Projektleiterin IBA Thüringen
Beate Meißner, Stadt Nordhausen, Amt für Zukunftsfragen und Stadtentwicklung
Burkhard Zschau, Faktor-i³ Energiekonzepte und Beratung, Autor der Energie- und Potenzialanalyse für Nordhausen Nord (Ehrenfriedersdorf/Dresden)

Presseberichte:
NZZ Online: Mehr Stadt. Mehr Land. Mehr Siedlung
Thüringer Allgemeine: Weniger Platte, mehr Leben: Nordhausen-Nord wird umgestaltet

Downloads 
Studierende zur Sommerwerkstatt eingeladen
09. Juni 2017

Studierende zur Sommerwerkstatt eingeladen

Bewerbung

Bitte sende bis zum 22. Juni 2017 eine Vorstellung deiner Person mit einem kurzen Motivationsschreiben auf einer A4-Seite als PDF sowie Deine Kontaktdaten an: hanka.giller@stadt-saalfeld.de

Projektleiter bei der IBA Thüringen ist Dr. Bertram Schiffers, 03643-9008814, bertram.schiffers@iba-thueringen.de

Gelungene Eröffnung der Querdenker-Ausstellung
16. Mai 2017

Gelungene Eröffnung der Querdenker-Ausstellung

tmue20170513e085_b.jpg

tmue20170513e085_b.jpg
Eine Ausstellungeröffnung zum Mitmachen: Bei der Vernissage am 13. Mai konnten die Besucher selbst hunderte Ideen für den Umgang mit Kirchengebäuden lüften. Auf den Monitoren werden die eingereichten Ideenvideos aus dem Querdenker-Aufruf abgespielt. Foto: Thomas Müller

tmue20170513e086_b.jpg

tmue20170513e086_b.jpg
Großes Interesse am Thema der Ausstellung: Rund 200 Besucher kamen am Tag der Vernissage in die Erfurter Kaufmannskirche. Foto: Thomas Müller

tmue20170513e088_b.jpg

tmue20170513e088_b.jpg
Hunderte Ideen wurden 2016 zum Ideenaufruf eingereicht, viele davon als Video. Foto: Thomas Müller

tmue20170513e132_b.jpg

tmue20170513e132_b.jpg
Vor der Kirche steht ein gelbes Haus, an dem die Besucher kreativ werden und neue Nutzungsvorschläge für Kirchengebäude entwickeln können: Der Ideengenerator. Foto: Thomas Müller

tmue20170513e095_b.jpg

tmue20170513e095_b.jpg
An einer Pinnwand werden die ersten Neuzugänge aus dem Ideengenerator präsentiert. Foto: Thomas Müller

tmue20170513e011_b.jpg

tmue20170513e011_b.jpg
Großes Interesse auch an dem Rahmenprogramm, das die Ausstellung über die kommenden Monate begleitet. Foto: Thomas Müller

tmue20170513e027_b.jpg

tmue20170513e027_b.jpg
Vor der Eröffnung sind noch alle Bildschirme abgehängt. Foto: Thomas Müller

tmue20170513e024_b.jpg

tmue20170513e024_b.jpg
Nach der Begrüßung durch Pfarrer Dr. Tilman Cremer erläutert Elke Bergt die Ausgangssituation der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, aus der sie sich auf die Suche nach neuen Nutzungsideen gemacht hat. Foto: Thomas Müller

tmue20170513e038_b.jpg

tmue20170513e038_b.jpg
Dr. Kirsten Haß von der Kulturstiftung des Bundes betont die Stärke von Beteiligungsprozessen wie im Querdenker-Projekt. Foto: Thomas Müller

tmue20170513e053_b.jpg

tmue20170513e053_b.jpg
Dr. Marta Doehler-Behzadi, Geschäftsführerin der IBA Thüringen, hob den innovativen Umgang des Projektes mit Leerstand hervor. Foto: Thomas Müller

tmue20170513e058_b.jpg

tmue20170513e058_b.jpg
Gelb war die vorherrschende Farbe des Tages und rückte den Raum der Kaufmannskirche in ein neues Licht. Foto: Thomas Müller

tmue20170513e067_b.jpg

tmue20170513e067_b.jpg
Die Besucher werden Teil der Ausstellungsarchitektur. Foto: Thomas Müller

tmue20170513e062_b.jpg

tmue20170513e062_b.jpg
Elke Harjes-Ecker von der Thüringer Staatskanzlei und...

tmue20170513e064_b.jpg

tmue20170513e064_b.jpg
Diethard Kamm, stellvertretender Landesbischof, richteten ihre Grußworte an die Querdenker-Gemeinde. Foto: Thomas Müller

tmue20170513e070_b.jpg

tmue20170513e070_b.jpg
Die Augustinerkantorei unter Leitung von Dietrich Ehrenwert sorgte für die musikalische Umrahmung und lud die Besucher zum Mitsingen ein.

tmue20170513e080_b.jpg

tmue20170513e080_b.jpg
Dr. Sonja Beeck vom Büro für Szenografie chezweitz, das den Aufruf kuratiert und die Ausstellung gestaltet hatte, eröffnete mit einem Countdown schließlich die Querdenker-Präsentation. Foto: Thomas Müller
1 / 17

Die Ausstellung ‚500 Kirchen 500 Ideen. Querdenker für Thüringen 2017’ läuft bis zum 19. November und ist täglich von 11 bis 18 Uhr geöffnet (zeitweise geänderte Öffnungszeiten möglich).

Zur Ausstellung

Volontär/in gesucht!
08. Mai 2017

Volontär/in gesucht!

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung, die neben Ihrem Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und Referenzen auch aussagefähige Arbeitsproben enthält, bis zum 18.06.2017 ausschließlich per Email an alexander.koehler@iba-thueringen.de

Release ARCH+ Stadtland
03. Mai 2017

Release ARCH+ Stadtland

_VB_0402_b.jpg

_VB_0402_b.jpg
ARCH+ features: Kerstin Faber, Peter Haimerl, Marta Doehler-Behzadi, Thomas Kröger © Foto: David von Becker

_VB_0585_b.jpg

_VB_0585_b.jpg
Anh-Linh Ngo, Mitherausgeber der ARCH+, das neue Heft vor © Foto: David von Becker

_VB_0941_b.jpg

_VB_0941_b.jpg
Marta Doehler-Behzadi führt in das Stadtland-Konzept der IBA Thüringen ein © Foto: David von Becker

_VB_1510_b.jpg

_VB_1510_b.jpg
Schlussdiskussion mit Kerstin Faber, Peter Haimerl, Thomas Kröger und Anh-Linh Ngo © Foto: David von Becker
1 / 4
ARCH+ 228: Stadtland – Der neue Rurbanismus
13. April 2017

ARCH+ 228: Stadtland – Der neue Rurbanismus

Das ‚Schwarzburg-Projekt’ – Demokratie selber machen!
12. April 2017

Das ‚Schwarzburg-Projekt’ – Demokratie selber machen!

0Q1A0330_b.jpg

0Q1A0330_b.jpg
Säulenportikus von Schloss Schwarzburg. Foto: Kai-Uwe Schulte-Bunert

IMG_2208_b.JPG

IMG_2208_b.JPG
Leitbild-Workshop zum Schwarzburg-Projekt. Foto: Andreas Feddersen

IMG_2249_b.JPG

IMG_2249_b.JPG
Andreas Feddersen und Eva Göbel, Projektleiter des Schwarzburg-Projektes. Foto: Helena Reingen
1 / 3

Das Projekt ist ergebnisoffen angelegt. Alle Interessierten sind eingeladen, eigene Ideen zur Ausgestaltung des Schwarzburg-Projektes beizutragen. Gemeinsam können neue Formen der Beteiligung ausprobiert und neue Wege des gesellschaftlichen Zusammenlebens beschritten werden. Demokratie heißt dabei, nicht auf das Handeln oder gar die Zuarbeit anderer zu warten, sondern die Dinge selbstbewusst in die Hand zu nehmen: Gestaltungswille statt Leistungsanspruch.

Das Projekt wird gemeinsam vom Förderverein ‚Schloss Schwarzburg – Denkort der Demokratie’, dem Bildungszentrum Saalfeld, den Partnerschaften für Demokratie in Rudolstadt, der Zukunftswerkstatt Schwarzatal e.V., der LEADER Aktionsgruppe Saalfeld-Rudolstadt, der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten und der IBA Thüringen getragen. Die Projektleiter Andreas Feddersen und Eva Göbel von der Weimarer Agentur Musealis arbeiten im Auftrag der IBA Thüringen.

Stadtland-Entwicklungsverein Zeulenroda-Triebes e.V. gegründet
12. April 2017

Stadtland-Entwicklungsverein Zeulenroda-Triebes e.V. gegründet

tmue20170406b036_b.jpg

tmue20170406b036_b.jpg
Gründungsversammlung im Ratssaal Zeulenroda. Foto: Thomas Müller

tmue20170406b040_b.jpg

tmue20170406b040_b.jpg
Bürgermeister Weinlich erläutert das IBA Projekt. Foto: Thomas Müller

tmue20170406b050_b.jpg

tmue20170406b050_b.jpg
Die Gründungsmitglieder des Stadtland-Entwicklungsvereins. Foto: Thomas Müller

tmue20170406b051_b.jpg

tmue20170406b051_b.jpg
Der Vereinsvorstand (v.l.n.r.): Manuela Müller, Bernd Damme, Dieter Weinlich, Sven Weber. Foto: Thomas Müller
1 / 4
Drittes IBA Kandidatentreffen
12. April 2017

Drittes IBA Kandidatentreffen

tmue20170410a012_b.jpg

tmue20170410a012_b.jpg
Ministerin Birgit Keller begrüßt die Teilnehmer des IBA Kandidatentreffens und ermuntert zu einer experimentellen Arbeitsweise. Foto: Thomas Müller
1 / 3
Rechte Räume oder Demokratie auf dem Land?
07. April 2017

Rechte Räume oder Demokratie auf dem Land?

tmue20170405a030_b.jpg

tmue20170405a030_b.jpg
Rund 100 Gäste nahmen an der Diskussionsveranstaltung ‚Rechte Räume oder Demokratie auf dem Land?’ in Erfurt teil. Foto: Thomas Müller

tmue20170405a007_b.jpg

tmue20170405a007_b.jpg
Dr. Marta Doehler-Behzadi, Geschäftsführerin der IBA Thüringen, eröffnet die Veranstaltung. Foto: Thomas Müller

tmue20170405a012_b.jpg

tmue20170405a012_b.jpg
Anh-Linh Ngo, Mitherausgeber der Architekturzeitschrift ARCH+, führt in das Stadtland-Thema der Ausgabe 228 ein. Foto: Thomas Müller

tmue20170405a031_b.jpg

tmue20170405a031_b.jpg
Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, Thüringer Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei. Foto: Thomas Müller

tmue20170405a034_b.jpg

tmue20170405a034_b.jpg
Dr. Kenneth Anders, Kulturwissenschaftler und Soziologe, Fachbeiratsmitglied der IBA Thüringen. Foto: Thomas Müller

tmue20170405a073_b.jpg

tmue20170405a073_b.jpg
Dr. Burkhardt Kolbmüller, Kulturwissenschaftler, Heimatbund Thüringen e.V. Foto: Thomas Müller

tmue20170405a058_b.jpg

tmue20170405a058_b.jpg
Moderiert wird die Diskussion von der Journalistin und Autorin Liane von Billerbeck. Foto: Thomas Müller
1 / 11
Downloads 
Querdenker entwickeln Ideen für Thüringer Kirchen
06. April 2017

Querdenker entwickeln Ideen für Thüringer Kirchen
Elke Bergt über das Projekt Querdenker 2017

Neben der Ausstellung wird es in diesem Jahr auch noch viele andere Aktivitäten geben, die die Ideen für Thüringer Kirchen bekannt machen wollen. Zum Beispiel sind sogenannte Entdeckertouren geplant?
Es ist uns wichtig, Interessierten auch die Orte zeigen, um die es uns geht, und zwar in einer großen Breite. Die fünf Entdeckertouren führen insgesamt in zehn Kirchen. Dort treffen wir Ideengeber und Gemeinden, die etwas bewegen wollen. Es werden jeweils kleinere Interventionen zu sehen oder zu erleben sein, die die Idee verdeutlichen. Im Übrigen ist das auch eine gute Möglichkeit für Kirchengemeinden, sich Anregungen für eigene Projektideen zu holen. Warum also nicht einmal ein Gemeindeausflug als Entdecker?

Zum ‚Querdenker’-­Projekt gehört auch die künstlerische Gestaltung einer bislang wenig beachteten Kirche. Die Wahl ist auf die Kirche in Krobitz (Kirchenkreis Schleiz) gefallen. Der Berliner Künstler Carsten Nicolai wird sie bis Mai 2017 gestalten. Was erhoffen Sie sich von diesem Kunstprojekt?
Carsten Nicolai ist ein international bekannter Künstler, der weltweit arbeitet. Wenn eine solche Prominenz in einem kleinen Ort wie Krobitz – der Ort besteht aus wenigen Gehöften – ein Kunstwerk schafft, was macht das mit dem Ort und den Menschen dort? Ist es möglich, eine kleine ungenutzte Kapelle damit wieder zum Leben zu erwecken? Wie bringt man den (zugegebenermaßen etwas angestaubten) Charme mit moderner Kunst zusammen, ohne den Charakter des Raumes zu zerstören? Das sind die Fragen, die wir uns bei diesem Projekt stellen.

Wie ist Ihre Prognose? Wird das ‚Querdenker’­Projekt wirklich zu einem Umdenken führen, was die Nutzung der Thüringer Kirchen angeht?
Ich denke, dass wir mit diesem Projekt viele Gemeinden dazu angeregt haben, sich auf den Weg zu machen. Natürlich geht es nicht nur um die Gebäude,  sondern  immer  auch  um  das  Leben  darin. Andere Initiativen der EKM sehe ich in ganz engem Zusammenhang: Offene Kirchen, Erprobungsräume, Gebäudekonzeptionen – das zeigt an, dass wir auf dem Weg sind, zukunftsfähige Lösungen zu entwickeln. Veränderung kann aber nur gelingen, wenn die Menschen, die es betrifft, das auch wollen. Uns sehe ich als Anreger und Unterstützer. Aufgrund der positiven Erfahrungen innerhalb des Projekts bin ich frohen Mutes, dass das gelingt.

---

Einen Überblick über alle Veranstaltungen des ‚Querdenker’-­Projektes finden sie hier.