• IBA Projektfamilie ›StadtLandKlima, Nordhausen‹
    • Nordhausen bewegt sich!

      Nordhausen bewegt sich!

      Auch 2022 wird gemeinsam mit den Einwohner:innen der Stadt und des Landkreises Nordhausen integrierte Mobilität diskutiert, erarbeitet und getestet. Zwischen Mai und Juni dreht sich alles um das Thema Radverkehr. Am 14. Mai ist Startschuss für die Mitmach-Aktion ›Anradeln‹ auf dem Nikolaiplatz in Nordhausen. Radfahrer:innen können dann auf der Seite ndhbewegtsich.de ihre geplanten Radfahrten mit Daten, Uhrzeiten und Strecken eintragen und so Mitradler:innen finden. Vorteile des gemeinsamen Radelns sind mehr Sichtbarkeit und Sicherheit im Verkehr, der Austausch von Wissen zu Strecken und Radtechnik sowie die Vernetzung untereinander. Gleichzeitig gibt es über einen Ideenmelder auf der Internetseite die Möglichkeit, Rückmeldungen zur Radinfrastruktur in Stadt und Landkreis zu geben.

      Den Schwung, der während der Aktion ›Anradeln‹ aufgenommen wird, soll im Anschluss daran beim Stadtradeln aufgegriffen werden. Zum fünften Mal in Folge und erstmalig gemeinsam nehmen die Stadt und der Landkreis Nordhausen vom 4. bis 24. Juni am ›Stadtradeln‹ teil und versuchen in drei Wochen so viele Wege und Strecken wie möglich klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. 

      Weitere Informationen zur Veranstaltung auf ndhbewegtsich.de.

  • Melden Sie sich an!
  • Architects for Future
  • Veranstaltungshinweis
    • IBA Heidelberg

      IBA Heidelberg geht ins Finale

      Was braucht die Stadt im Zeitalter der »Wissensgesellschaft«, um für die Zukunft gerüstet zu sein? Wie können innovative Orte für Wissenschaft, Bildung und lebenslanges Lernen gestaltet werden? Und welche neuen Formen des Wissenstransfers und der -vernetzung können Stadtentwicklung voranbringen?

      Nach 10 Jahren Laufzeit lädt die IBA Heidelberg anlässlich ihres Finales unter dem Motto ›Wissen schafft Stadt‹ vom 29. April bis zum 10. Juli 2022 zu einer zentralen Ausstellung und einem vielfältigen Begleitprogramm mit über 50 Veranstaltungen in Heidelberg, Mannheim und der Region zur Debatte dieser Fragen ein. In der Ausstellung im neuen Karlstorbahnhof in der Heidelberger Südstadt sind 23 IBA Projekte und ihre beispielhaften Ansätze für die ›Wissensstadt von morgen‹ zu sehen.

      Unsere Schwester IBA in Heidelberg lädt Sie herzlich dazu ein, ihre Projekte, Prozesse und Erkenntnisse kennenzulernen und mitzudiskutieren, was Baukultur zur Beantwortung der anstehenden Zukunftsfragen beitragen kann!

      Auf der Website der IBA Heidelberg finden Sie alle Infos zur Ausstellung und zum Finaljahr.

  • Mobile Pop-Up-Ausstellung
    • HolzBauKultur Thüringen

      HolzBauKultur Thüringen

      Holz verfügt als nachwachsender Rohstoff über die besondere Eigenschaft, das Umweltgift Kohlenstoffdioxid in hohen Mengen für lange Zeit zu speichern und bietet damit einen Lösungsansatz für den Bausektor, der allein für 40% der weltweiten Emissionen steht. Das erzeugt eine Aufbruchsstimmung, ja fast Gründerzeit rund um die Ressource Holz. Auch im Freistaat Thüringen, einem der waldreichsten Bundesländer Deutschlands, wurde diese Chance erkannt und die zuständigen Ministerien sowie eine Vielzahl von Akteuren und Institutionen engagieren sich beim Aufbau einer zukunftsfähigen, regionalen HolzBauKultur. Die Ausstellung ›HolzBauKultur Thüringen‹ möchte dieses Engagement unterstützen und die vorhandenen Potentiale und Ressourcen sichtbar machen. Sie zeigt gelungene Holzbauprojekte und wichtige Akteure, verbunden mit Basisinformationen und Statements rund um das Thema Holz. Als eine Art Pop-Up-Ausstellung vermittelt sie über einen hochauflösenden Touchscreen, eingelassen in eine Holzkiste, die HolzBauKultur Thüringens.

      Wollen Sie die mobile Holzkiste bei sich ausstellen? Dann melden Sie sich bei uns: veranstaltung@iba-thueringen.de.

  • New European Bauhaus
    • IBA Thüringen ist offizieller Partner

      IBA Thüringen ist offizieller Partner

      Die EU-Initiative ›Neues Europäisches Bauhaus‹ hat die IBA Thüringen als offiziellen Partner benannt.
      Warum wir dabei sind:
      »During its time, the IBA Thüringen has developed a rich set of transdisciplinary, actor-oriented and multi-scalar approaches towards integrated territorial development and urban-rural linkages by site-specific architectural and programmatic landscape interventions or the promotion of local and regional cooperations. IBA projects are always associated with high standards of innovation and excellent design. On the basis of our projects and ideas, we can enrich the discourse within the framework of the new European Bauhaus and present our projects as models of the future. We encourage imitation.«

    • Achtung, Baustelle!

      Achtung, Baustelle!

      Von Januar bis Oktober 2022 wird der Eiermannbau in Apolda weiter ausgebaut. Anschließend kann das weit über die Stadt hinaus bekannte Denkmal weiter als Open Factory in Nutzung genommen werden.

      Seit 1994 ist das ehemalige Feuerlöschgerätewerk nicht mehr in Betrieb, seit 2016 engagiert sich die IBA Thüringen für eine neue Nutzungsperspektive des Gesamtareals. Der nun beginnende Umbau des Eiermannbaus wird durch Förderungen des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen als Nationales Projekt des Städtebaus und des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft ermöglicht.