Ideenkongress

Kalender
Rückblick
19. September 2018 bis 21. September 2018

Perspektive Land

Die Stadt als 'place to be', Ort des Fortschritts, der Vielfalt und Chancen und das Land als Ort der Vergangenheit, des Rückschritts, der Urromantik - diese alten Narrative entsprechen nicht aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen. Dörfer werden urbaner, man pendelt zur Arbeit, shoppt online. Städter drängen in die Peripherie, suchen Raum und Luft. Die Lebensentwürfe der Menschen in Stadt und Land haben sich längst angeglichen.

Der Themenraum 'Perspektive Land' des TRAFO Ideenkongresses und der IBA Thüringen stellt am 20. September in Halle (Saale) die Veränderungen im ländlichen Raum in den Mittelpunkt: Wie bewerten Politik, Wissenschaft und Kultur die Möglichkeiten ländlicher Räume? Welche Potenziale liegen in Kooperationen zwischen Stadt und Land? An welchen neuen Konzepten arbeiten Architekten und Raumplaner?

Mehr Informationen unter trafo-programm.de.

Programm des Themenraums 'Perspektive Land' am 20. September von 11 bis 17.30 Uhr in Halle (Saale): 

11 Uhr: 'Das Land in der Stadt und die Stadt auf dem Land', 
Dr. Marta Doehler-Behzadi, Geschäftsführerin der IBA Thüringen 

11.15 Uhr: 'Es lebe das Land! Freiräume, Chancen, Potenziale', 
Prof. Kerstin Schultz, liquid Architekten 

Diskussion über neue Narrative für den ländlichen Raum 

12 Uhr: 'Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse. Ein Plädoyer für ein neues Integrationsversprechen', 
Prof. Dr. Claudia Neu, Georg-August-Universität Göttingen 

12.15 Uhr: 'Helden statt Hürden. Wie der ländliche Raum seine Zukunft gestalten kann', 
Dr. Reiner Klingholz, Direktor des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung 

Diskussion über neue Kooperationen in ländlichen Räumen 
anschließend Mittagspause 

14.30 Uhr: 'Medien können das Land bewegen. Herausforderungen des Lokaljournalismus', 
Benjamin Piel, Chefredakteur des Mindener Tageblatts 

14.45 Uhr: 'Mehr Mut zur Stärke. Förderung von Demokratie auf dem Land', 
Timo Reinfrank, Geschäftsführer der Amadeu Antonio Stiftung 

Diskussion über Demokratieförderung auf dem Land 

15.30 Uhr: 'Neue Raumsolidarität. Projektorientierte Allianz der Zentren und ihres Hinterlandes', 
Dr. Julian Petrin, urbanista 

15.45 Uhr: 'Arrival Stadtland. Zwischenraum zum Ankommen.', 
Hanka Giller, Leiterin Amt für Jugend/Sport der Stadtverwaltung Saalfeld 

Diskussion über Planung und Moderation neuer Gemeinschaften 

Abschlussstatement 
16.30 Uhr: 'Gemeinwohlproduktion als gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Forderung nach einer neuen Haltung', 
Loring Sittler, ehemaliger Leiter des Generali Zukunftsfonds 

Ende gegen 17.30 Uhr 

Konzept: Kerstin Faber, Projektleiterin IBA Thüringen 
Moderation: Kerstin Faber und Christian Holl, frei04 publizistik

TRAFO Logo.png

TRAFO Logo.png
Illustration: Antje Schiffers
Illustration: Antje Schiffers