Konzert

Kalender
Rückblick
08. September 2018 - 14:00

Musikalische Begegnung in Krobitz

Vor dem Tag des offenen Denkmals wird in der St. Annen-Kapelle Krobitz wieder ein musikalisches Klangerlebnis geboten: Die Leipziger Künstlerin Pina Rücker mit ihren Quarzschalen und der Dresdner Künstler Jan Heinke mit seinem Stahlcello werden in Korrespondenz mit den Klängen der Feuerorgel von Carsten Nicolai treten. Die Zuhörer erwartet eine neue, faszinierende Welt der Klänge, Schwingungen und Energien.

Bereits 14 Uhr laden die Kirchengemeinde Weira und der Freundeskreis 'Feuerorgel Krobitz' zu Kaffee und Kuchen ein.
Ab 16 Uhr beginnt der musikalische Teil.
Anschließend wird der Abend bei Wein und guten Gesprächen ausklingen.

Sie sind herzlich eingeladen, diesen besonderen Ort musikalisch mit zu genießen.

St. Annen-Kapelle Krobitz 07806 Gemeinde Weira
Germany

Improvisationskonzert mit Matthias von Hintzenstern zur Kunstinstallation ‚organ’

Seit Juni 2017 beherbergt die St.-Anna-Kapelle in Krobitz das Kunstobjekt ‚organ’. Die Licht- und Klanginstallation verleiht der romanischen Kapelle aus dem 11. Jahrhundert neue Strahlkraft. Der Künstler und Musiker Carsten Nicolai, der mit seinen Werken u.a. auf der ‚documenta X’ und der 50. Biennale in Venedig vertreten war und internationales Renommee genießt, schuf ‚organ’ eigens für diesen Ort und komponierte ein eigenes Stück.

Zusätzlich zu den regulären Vorführungen von ‚organ’ wird am Samstag, den 19. August um 17.00 Uhr der Musiker Matthias von Hintzenstern zu den Klängen von ‚organ’ improvisieren. Matthias von Hintzenstern ist ausgebildeter Orchestermusiker und Mitbegründer des ‚Ensembles für intuitive Musik’. In einer freien Improvisation für Violoncello und Obertongesang wird er auf die ‚Flammenorgel’ reagieren.

Seien Sie gespannt auf eine außergewöhnliche Klang-Reise!

Improvisation für Violoncello und Obertongesang zur Kunstinstallation ‚organ’ - Mit Matthias von Hintzenstern
Samstag 19. August 2017 um 17:00 Uhr
07806 Krobitz bei Weira

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.

 

Hintergrund ‚organ’

‚Ich wollte dem Ort etwas geben, was ihn wieder belebt’, erklärt Carsten Nicolai. ‚organ’ sei dabei auch ein Wortspiel: die Kapelle werde mit einem Organ gefüllt und zwar mit einer Orgel, englisch organ. Dabei mit den Grundelementen wie Feuer, Erde, Luft und Klang zu arbeiten und diese sowohl visuell als auch akustisch miteinander zu verbinden, sei ihm wichtig gewesen. Eine Orgel, zumal eine spielbare, sei vielen Kirchgemeinden ein Anliegen. Bei der Flammenorgel habe ihn die Idee dahinter, nämlich warme Luft für die Tonerzeugung zu nutzen, interessiert. Allerdings gebe es nirgends Zeichnungen und Beschreibungen, wie eine solche Orgel zu bauen ist. ‚Wir mussten jedes Detail neu erarbeiten’, berichtete Carsten Nicolai.

‚organ’ besteht aus 25 Glaszylindern, die über einen Computerchip angesteuert werden und sich dann über die Gasflammen unter ihnen herabsenken. Durch die Wärme gerät die Luft in der Säule ins Schwingen. All das kann der Zuhörer beobachten. 

‚organ’ ist im Rahmen der ‚STADTLAND: Kirche. Querdenker für Thüringen 2017’ ein Kooperationsprojekt der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland (EKM) und der Internationalen Bauausstellung (IBA) Thüringen, gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes sowie das EU-Programm LEADER und erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde und der Gemeinde Weira. 

Die St.-Anna-Kapelle in Krobitz aus dem 11. Jahrhundert.

St.-Anna-Kapelle 07806 Krobitz
Germany