Präsentation

Kalender

Abschluss der Sommerakademie mit Maurice de Martin

In der Häselburg Gera, einer leerstehenden ehemaligen Mädchenschule, findet vom 1. April bis zum 7. Juli die erste Sommerakademie statt. Unter der Regie des Prozesskünstlers Maurice de Martin wird das Haus zu einem Treffpunkt für Kunst und Kultur. Gemeinsam mit den Geraer BürgerInnen arbeitet er für knapp vier Monate über das Thema ‚Heimat’ an der Schnittstelle zwischen Kunst und Gesellschaft. Bekanntes trifft auf (noch) Unbekanntes und die Beteiligten lernen sich und ihr Umfeld aus einem völlig neuen Blickwinkel kennen.

Am 7. Juli laden die Mitglieder der Sommerakademie und ihre Freunde zur Finissage ein und präsentieren ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit. Gezeigt wird unter anderem die kollektive Installation ‚Im Land der Germonen’.

Ausführliche Informationen auf der Website der Sommerakademie.

18216668-874371116035960-1773830818020811923-o-2000x2000_b.jpg

18216668-874371116035960-1773830818020811923-o-2000x2000_b.jpg
Zur 1. Sommerakademie wird die Häselburg mit neuem Leben gefüllt. Foto: Frank Rüdiger
Häselburg Gera
Florian-Geyer-Straße 15
07545 Gera
Deutschland

BahnHofladen Rottenbach – Präsentation studentischer Gestaltungskonzepte

Studenten der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig und der Bauhaus-Universität Weimar haben sich in einem Semesterprojekt mit dem BahnHofladen in Rottenbach auseinander gesetzt.

Der BahnHofladen ist Teil einer neuen Konzeption des Bahnhofs Rottenbach. Dieser soll als ein ‚Tor ins Schwarzatal’ zu einem Ort des Willkommens werden. Dazu werden neben dem Bahnhof ein Verkehrsverknüpfungspunkt, ein Bürgerbüro und eine Wohnung im Obergeschoss des Gebäudes entwickelt. Die Integration eines BahnHofladens trägt dazu bei, die regionale Nahversorgung zu sichern, regionale Kreisläufe zu stärken und regionale Produkte zu vertreiben. Die Angebote des genossenschaftlich betriebenen Ladens lassen sich dabei flexibel erweitern.

Die Studenten sollten für den BahnHofladen Regionalität neu interpretieren und eine Gestaltung finden, die entwicklungsfähig ist und sich der Nutzungserweiterung oder –veränderung anpassen kann.

Die Entwürfe werden am 14. Februar von 13 – 17 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses Königsee-Rottenbach der Öffentlichkeit vorgestellt. Ziel der Präsentation ist es, die besten Entwürfe auszuwählen, die in der Gestaltung des BahnHofladens Rottenbach weiter verfolgt werden.

160718_IBAKandidaten_SCHWATAL_UMBAUSTELLEBhfRottenbach_00088_b.jpg

160718_IBAKandidaten_SCHWATAL_UMBAUSTELLEBhfRottenbach_00088_b.jpg
Regionale Produkte suchen einen Verkaufsraum: Markt vor dem Bahnhof Rottenbach anlässlich des Starts als ‚UMBAUSTELLE’ am 18. Juli 2016. Foto: Thomas Müller
Sitzungssaal im Rathaus Königsee-Rottenbach
Markt 1
07426 Königsee
Germany

Projekte für die Landstadt von Übermorgen
Abschlusspräsentation der IBA Planungswerkstatt

Durch welche Innovationen und Prozesse bleibt die Thüringer Landstadt auch künftig lebenswert und lebensfähig?

Zwei Tage lang werden 35 Aktive aus der Thüringer Stadt- und Landentwicklung die künftigen Bedürfnisse, (Um-)Bau- und Gestaltungsaufgaben der Landstadt erarbeiten und überlegen, in welchen Orten und Konstellationen der Wandel beginnen kann.

Am 4. März 2016 um 13.30 Uhr präsentieren wir die Ergebnisse der IBA Planungswerkstatt in der Aula des Hotels am Burgholz in Tabarz.

Kommentatoren sind Regina Sonnabend, kooperativ planen aus Dessau und Dr. Agnes Förster, studio stadt region aus München. Es besteht die Gelegenheit zur Information, Diskussion und Vernetzung.

Stadtland.jpg

Stadtland.jpg
Copyright: IBA Thüringen, Kartenmaterial: © GeoBasisDE / TLVermGeo
Aula des Hotels am Burgholz
Am Burgholz 30
99891 Tabarz
Germany