StadtLand

Kalender

Landwirtschaft in Thüringen: Innovation statt Nostalgie

Die Landwirtschaft nimmt auch in Thüringen eine Schlüsselposition zur Bewältigung landesweiter und regionaler Herausforderungen ein. Sie soll nicht nur gesunde Lebensmittel produzieren, sondern auch für eine ökonomische, soziale und ökologische Stabilisierung sowie ästhetische Aufwertung der ländlichen Räume sorgen.

Was bedeutet das konkret für Thüringen? Welche Denk- und Organisationsmodelle eignen sich für ein Bundesland, das überwiegend ländlich geprägt ist und mit dem Thüringer Becken einen der fruchtbarsten Böden von Deutschland besitzt? Im IBA Werkstattgespräch wollen wir jenseits der ideologischen Positionskämpfe folgender Frage nachgehen und eine neue Debattenkultur auslösen:

Mit welcher Landwirtschaft, in welcher Landschaft wollen wir Thüringer leben und was brauchen wir dafür?

Programm

10.00 Uhr
Begrüßung und Einführung in die Thematik
Birgit Keller, Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft
Dr. Marta Doehler-Behzadi, Geschäftsführerin IBA Thüringen
Dr. Kenneth Anders, Büro für Landschaftskommunikation

11.00 Uhr   
Ergebnispräsentation des IBA – Campus ‚1.500 ha Zukunft’
Dirk Wascher, Wageningen University Research

  • Neue Parameter, um Landschaft zu beschreiben
  • Neue Fragen, die sich die Landschaft und das Dorf noch nie gestellt haben
  • Szenarien für die Landschaft in und um Kannawurf

12.00 Uhr
Einführung in die Ausstellung ‚Ich, in meinem Dorf‘ 
mit der Fotografin Frederike Sauerbrey und Roland Lange vom Künstlerhaus Thüringen e.V.

13.00 Uhr
Mittagsimbiss

13.45 Uhr
Rundtisch-Gespräch

Moderation: Caspar Dohmen

  • Dr. sc. agr. Katja Gödeke, Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft
  • Dr. Stefan Blöttner, Thüringer Bauernverband e.V.
  • Heinrich Meusel, Landwirt, HEU-HEINRICH Vertriebs UG & Co. KG
  • Dr. Klaus Hollenberg, Landwirtschaftliche Rentenbank Frankfurt
  • Uwe Greff, GLS-Bank und BioBodenGenossenschaft Bochum e.V.
  • und weitere.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich über das folgende Anmeldeformular zu dem Werkstattgespräch an.

Eiermannbau Apolda
Auenstraße 9
99510 Apolda
Deutschland
Anmeldung
Die Anmeldung ist bis zu folgendem Datum möglich:
07. Mai 2017 bis 28. Juni 2017
Rückblick
29. Juni 2017 - 20:30

Rurbane Landschaften
Perspektiven des Ruralen in einer urbanisierten Welt

Im Rahmen des Symposiums ‚Rurbane Landschaften’, das am 29. und 30. Juni an der Bauhaus-Universität Weimar stattfindet, führt die IBA Thüringen in Kooperation mit dem Institut für Europäische Urbanistik am 29. Juni eine Abendveranstaltung durch.

Saša Stanišić liest aus seinem Roman ‚Vor dem Fest’ und dem Erzählband ‚Fallensteller’. Anschließend laden wir zu einem Gespräch ein mit:

  • Prof. em. Dr. Hille von Seggern (Studio Urbane Landschaften),       
  • Prof. Dr. Werner Nell (MLU Halle-Wittenberg),
  • Dr. Marta Doehler-Behzadi (Geschäftsführerin IBA Thüringen) und
  • Dr. Katrin Schumacher (MDR KULTUR), Moderation.

Bitte kommen Sie rechtzeitig, da die Sitzplätze begrenzt sind.

Weitere Informationen und die Anmeldung (bis 15. Mai 2017) zum Symposium finden Sie auf www.uni-weimar.de/ifeu/rurban2017

Notenbank Weimar
Steubenstraße 15
99423 Weimar
Deutschland
Rückblick
06. Juni 2017 bis 16. Juni 2017

1.500 ha Zukunft
(Er)findung einer Landschaftstypologie des 21. Jahrhunderts

Die IBA Thüringen gründet jährlich ein internationales und interdisziplinäres Kollektiv auf Zeit, das einen der Thüringer IBA Projektstandorte bearbeitet. Nach dem IBA Campus 2016 im Eiermannbau Adolda zum Thema ‚LeerGut‘ widmet sich der Campus 2017 gemeinsam mit dem IBA Kandidaten Künstlerhaus Thüringen e.V. im ländlich und agrargeprägten Kannawurf der ‚(Er)findung einer neuen Landschaftstypologie des 21. Jahrhunderts‘. Neue Vorstellungsräume für Landschaften sollen eröffnet, Stereotypen aufgebrochen und etablierte Landschaftsbegriffe und -bilder kritisch hinterfragt werden.

Vier Campusleiter und zwölf Studierende setzen sich vom 6. bis 16. Juni 2017 intensiv mit der Agrarlandschaft auseinander, begeben sich in sie hinein, ermitteln die Rahmenbedingungen ihrer Nutzung, erproben neue Denkmodelle und entwickeln Szenarien für die Zukunft. Zu mehreren öffentlichen Terminen sind Interessierte eingeladen, am Prozess mitzuwirken, sich von zahlreichen Fachvorträgen inspirieren zu lassen, ihre Sichtweise und Vorstellungen zur Region aktiv einzubringen und gemeinsam mit den Veranstaltern die Zukunft der Land(wirt)schaft zu diskutieren und neu zu denken.

Öffentliche Termine:

08. Juni 2017 | 09.15 Uhr
Landschaften unverbrüchlich brüchig
Szenischer Vortrag mit Andreas Peschka, Geopoet

08. Juni 2017 | 19.30 Uhr

Wandelkonzert mit Start im Feldtheater
Ensemble für intuitive Musik, Weimar

09. Juni 2017 | 20.00 Uhr
Landschaftswandel verstehen, Landschaftswandel gestalten
Vortrag von Prof. Antje Stokman, HafenCity Universität Hamburg

10. Juni 2017 | 20.00 Uhr
Renaturierung und Rekultivierung: ein möglicher Ansatz für Wandellandschaften
Vortrag von Andrea Balestrini, Atelier L A N D Italia Srl, Mailand

13. Juni 2017 | 20.00 Uhr
I would propose countryside
Vortrag von Dr. Stephan Petermann, Think Tank AMO am Office for Metropolitan Architecture, Rotterdam 

16. Juni 2017 | 10.00 Uhr
Abschlusspräsentation der Campus-Ergebnisse

Vortragssprache: deutsch
Parkplätze sind vorhanden, Bahnhof Heldrungen in 5 km Entfernung

Das Thema des IBA Campus wird weiter geführt. Am 29. Juni laden wir im Rahmen des Symposiums ‚Rurbane Landschaften’ der Bauhaus-Universität Weimar zu einer Lesung ein und stellen am 30. Juni die Ergebnisse des IBA Campus in einem Werkstattgespräch zur Landwirtschaft in Thüringen der Öffentlichkeit vor.

Der IBA Campus 2017 findet in Kooperation mit dem Künstlerhaus Thüringen e.V. statt, Medienpartner ist die Fachzeitschrift Garten und Landschaft.

Der IBA Campus 2017 wird geleitet von:

  • Dirk Wascher, Wageningen University Research, foodclusters
  • Andreas Dittrich, TU München, Institut für Landschaftsarchitektur und regionale Freiräume (LAREG)
  • Katarina Bajc, Institut für Landschaftsplanung und Ökologie der Universität Stuttgart
  • Roland Lange, Künstlerhaus Thüringen e.V.
  • Prof. Wolfgang Jonas, Hochschule der Bildenden Künste Braunschweig, Institut Transformation Design

DSC07191_b.JPG

DSC07191_b.JPG
Das IBA Campus Team (v.l.n.r.): Dirk Wascher (Wageningen University Research, foodclusters, Campus_Leiter), Kristina Fromm (Kunsthistorikerin, Masterstudentin Transformationsdesign, Campus_Gestalterin), Maik Hauck (Geograph, Masterstudent Transformationsdesign, Campus_Gestalter), Prof. Wolfgang Jonas (Hochschule der Bildenden Künste Braunschweig, Institut Transformation Design, Campus_Leiter), Marius Förster (Graphikdesigner, Masterstudent Transformationsdesign, Campus_Gestalter), Andreas Dittrich (TU München, Institut für Landschaftsarchitektur und regionaler Freiräume (LAREG), Campus_Young professional), Claudia Siebeck (quartier vier Leipzig, Campus_Projektleiterin), Katarina Bajc aus Ljubliana (zurzeit: Institut für Landschaftsplanung und Ökologie der Universität Stuttgart, Campus_Young professional), Henrik Hass (hortorum Landschaftsarchitektur in Halle/Saale, Campus_Begleiter). Foto: Roland Lange

GaLa_Logo.jpg

GaLa_Logo.jpg
Medienpartner des IBA Campus 2017: Garten und Landschaft
1 / 3
Schloss Kannawurf
Schlossplan 1
06578 Kannawurf
Deutschland

ARCH+ features 60: Stadtland

Die Architekturzeitschrift ARCH+ hat ihre jüngste Ausgabe 228 in Zusammenarbeit mit der IBA Thüringen entwickelt. Unter dem Titel ‚Stadtland. Der neue Rurbanismus’ untersucht sie das neue Verhältnis von Stadt und Land. Die Aufhebung des Stadt-Land-Gegensatzes zeitigt Konsequenzen für das Leben und Bauen im ländlichen Raum.

Anlässlich des Erscheinens der Stadtland-Ausgabe findet in Berlin das ARCH+ features 60 statt. Marta Doehler-Behzadi wird dazu in die Strategien der IBA Thüringen Stadtland einführen. Die Arbeiten von Peter Haimerl im Bayerischen Wald und Thomas Kröger in der Uckermark stehen bereits exemplarisch dafür. Die beiden Architekten werden ihre Projekte unter baukulturellen und typologischen Gesichtspunkten vor- und zur Diskussion stellen. Moderiert wird die Veranstaltung von Kerstin Faber (IBA Thüringen) und Anh-Linh Ngo (ARCH+).

Zum ARCH+ features 60

silent green Kulturquartier
Gerichtstraße 35
13347 Berlin
Deutschland

Rechte Räume oder Demokratie auf dem Land?

Die IBA Thüringen hat STADTLAND zum Thema gemacht und nimmt eine Kultur der Daseinsvorsorge in den Blick, die das Prinzip von Eigenverantwortung und Selbstermächtigung einschließt. Das Ideal von Selbstverantwortung beinhaltet jedoch eine nicht von der Hand zu weisende Gefahr, die auch im Freistaat Thüringen auszumachen ist, nämlich anschlussfähig für rechtsgerichtete ‚identitäre’ Bewegungen zu sein. Wie reagieren Politik und Gesellschaft auf solche Entwicklungen? Sind ländlich-kleinstädtische Gebiete tatsächlich anfälliger für politisch rechte Einstellungen? Welchen Beitrag kann der Freistaat Thüringen, welchen Beitrag kann die IBA in Thüringen leisten, um eine offene Gesellschaft zu fördern und die demokratischen, zivilen Grundlagen unseres Zusammenlebens gerade in den von Schrumpfung betroffenen ländlichen Räumen zu stärken?

Diskussionsteilnehmer

  • Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, Thüringer Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei
  • Dr. Kenneth Anders, Kulturwissenschaftler und Soziologe, Fachbeiratsmitglied der IBA Thüringen
  • Dr. Burkhardt Kolbmüller, Kulturwissenschaftler, Heimatbund Thüringen e.V.
  • Dr. Marta Doehler-Behzadi, Geschäftsführerin der IBA Thüringen

Moderation:

  • Liane von Billerbeck, Journalistin und Autorin

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der renommierten Architekturzeitschrift Arch+ als Feature 59 durchgeführt. Arch+ wird im März 2017 ihre in Kooperation mit der IBA Thüringen produzierte Ausgabe 228 unter dem Titel ‚Stadtland. Der neue Rurbanismus’ herausgeben. Sie wirft einen Blick auf historische Stadtland-Beispiele, internationale Entwicklungen und Projekte und stellt Thesen zur aktuellen Ausgestaltung von Stadtland-Beziehungen in Thüringen und deutschlandweit zur Diskussion. Das Heft ist bei der Veranstaltung erhältlich.

Eine Veranstaltung der IBA Thüringen in Partnerschaft mit: Heimatbund Thüringen e.V., Kompetenzzentrum Rechtsextremismus der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Kulturpolitische Gesellschaft e.V.

Zum Bericht

Haus Dacheröden
Anger 37
99084 Erfurt
Deutschland
Rückblick
27. Mai 2016 - 14:00

Arrival STADTLAND
Modelle einer neuen Integrations- und Baukultur

Die IBA Thüringen sucht nach geeigneten Orten des Ankommens und Bleibens für eine neue Generation von Einwohnern, die aus dem Zuzug vieler Menschen aus den Krisenregionen dieser Welt resultiert. Der Leerstand zahlreicher ortsbildprägender Gebäude in den Städten und Dörfern, den wir als LEERGUT bezeichnen, bietet hierfür eine wertvolle Grundlage. In sozialer Verantwortung und mit Blick auf die Chancen, die sich daraus ergeben, den demografischen Veränderungen in unserem Land aktiv zu begegnen, suchen wir Menschen, Orte und Ideen für das Ankunftsland Thüringen. 

Im Rahmen des IBA Projektaufrufs ‚Arrival STADTLAND’ laden wir am 27. Mai zu einem Informations-, Vernetzungs- und Arbeitstreffen nach Weimar ein.

Weitere Informationen zum Projektaufruf und Anmeldung

Geschäftsstelle der Internationalen Bauausstellung Thüringen
Gutenbergstraße 29a
99423 Weimar
Germany
Artikel
Das war der IBA STADTLAND Sommer
02. Oktober 2015

Das war der IBA STADTLAND Sommer

tmue20150724a009_b.jpg

tmue20150724a009_b.jpg
Der Anfang: Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow testet die mobile Architektur zum IBA STADTLAND Sommer. 24. Juli 2015. Foto: Thomas Müller

150812_IBACampus_SummerSchoolProzess_037_b.jpg

150812_IBACampus_SummerSchoolProzess_037_b.jpg
Internationale Studierende von vier Kontinenten entwickeln während der IBA Summer School die mobilen Architekturen, mit denen die IBA auf Reise gehen wird. 12. August 2015. Foto: Thomas Müller

150814_IBACampus_SummerSchoolEndpräsentation_036_b.jpg

150814_IBACampus_SummerSchoolEndpräsentation_036_b.jpg
IBA Geschäftsführerin Dr. Marta Doehler-Behzadi eröffnet die fertigen ‚STADTLAND tools’ zum Abschluss der IBA Summer School. 14. August 2015. Foto: Thomas Müller

tmue20150828c030_b.jpg

tmue20150828c030_b.jpg
STADTLAND Gespräch im Café von Schloss Bedheim. Von links: Dr. Marta Doehler-Behzadi, Thomas Penndorf, Florian Kirfel, Ulla Schauber, Günther Köhler, Kerstin Faber. 28. August 2015. Foto: Thomas Müller

tmue20150828c048_b.jpg

tmue20150828c048_b.jpg
Die Bauten entstanden durch Internationale Studierende während der IBA Summer School in Weimar. Foto: Thomas Müller

150902_IBAStadtlandSommer_Bechstedt_039_b.jpg

150902_IBAStadtlandSommer_Bechstedt_039_b.jpg
Das zweite STADTLAND Gespräch auf dem KulturNaturHof in Bechstedt. Von links: Dr. Marta Doehler-Behzadi, Dr. Burkhardt Kolbmüller, Dr. Alexander Bittner, Florian Aicher, Lars Fischer und Kerstin Faber. 2. September 2015. Foto: Thomas Müller

150902_IBAStadtlandSommer_Bechstedt_032_b.jpg

150902_IBAStadtlandSommer_Bechstedt_032_b.jpg
In der Scheune des KulturNaturHofs Bechstedt. 2. September 2015. Foto: Thomas Müller

tmue20150909a040_b.jpg

tmue20150909a040_b.jpg
Beim IBA Salon ‚Landschaft erleben’ stellt Knut Wold die Norwegischen Landschaftsrouten vor. 9. September 2015. Foto: Thomas Müller

tmue20150909a042_b.jpg

tmue20150909a042_b.jpg
Der IBA Salon in der Orangerie Belvedere. 9. September 2015. Foto: Thomas Müller

tmue20150912a029_b.jpg

tmue20150912a029_b.jpg
Drittes STADTLAND Gespräch in Dornburg. 12. September 2015. Foto: Thomas Müller

tmue20150912a011_b.jpg

tmue20150912a011_b.jpg
Podium und Publikum beim IBA STADTLAND Gespräch in Dornburg (von links): Kerstin Faber, Frank Baumgarten, Dr. Reimar Molitor, Dorothea Storch, Prof. Dr. Walter Rosenthal, Clemens Böhmer, Dr. Marta Doheler-Behzadi. 12. September 2015. Foto: Thomas Müller

tmue20150912a001_b.jpg

tmue20150912a001_b.jpg
Blick aufs Land mit dem Periskop unserer mobilen STADTLAND-Architektur. 12. September 2015. Foto: Thomas Müller

hs20150912-Stadtland-Zeulenroda-16_b.jpg

hs20150912-Stadtland-Zeulenroda-16_b.jpg
Viertes STADTLAND Gespräch in der Stadthalle Zeulenroda. 14. September 2015. Foto: Henry Sowinski

tmue20150921c039_b.jpg

tmue20150921c039_b.jpg
Fünftes STADTLAND Gespräch im Lichthaus Weimar. 21. September 2015. Foto: Thomas Müller

tmue20150921c070_b.jpg

tmue20150921c070_b.jpg
Das Podium auf unserer STADTLAND Tribüne (von links): Dr. Marta Doehler-Behzadi, Rolf Hagelstange, Ministerin Anja Siegesmund, Stefan Reindl, Matthias Golle, Torsten Schwarz, Robert Spanheimer, Kerstin Faber. 21. September 2015. Foto: Thomas Müller

tmue20150921c090_b.jpg

tmue20150921c090_b.jpg
Live-Illustration des Gesprächs. 21. September 2015. Foto: Thomas Müller

tmue20150924b021_b.jpg

tmue20150924b021_b.jpg
IBA STADTLAND Aktion ‚Haus sucht Nutzer!’. Ein Dinner, um über zukünftige Nutzung und neue Betreiberideen für den Bahnhof Apolda ins Gespräch zu kommen. 24. September 2015. Foto: Thomas Müller

tmue20150924b017_b.jpg

tmue20150924b017_b.jpg
Bahnhofsdinner in der Schalterhalle des Bahnhofs Apolda. 24. September 2015. Foto: Thomas Müller

tmue20150924b089_b.jpg

tmue20150924b089_b.jpg
Am Ende des Abends: Eine Tafel voller Ideen für den Bahnhof Apolda. 24. September 2015. Foto: Thomas Müller

151002_IBAForum_STADTLAND_019_b.jpg

151002_IBAForum_STADTLAND_019_b.jpg
Vernissage zum IBA Forum STADTLAND im Audimax der Bauhaus-Universität Weimar. 1. Oktober 2015. Foto: Thomas Müller

151002_IBAForum_STADTLAND_010_b.jpg

151002_IBAForum_STADTLAND_010_b.jpg
Rückblick auf zwei Monate STADTLAND Sommer: Die Pop-Up-Ausstellung zum IBA Forum am 1. Oktober 2015. Foto: Thomas Müller

151002_IBAForum_STADTLAND_029_b.jpg

151002_IBAForum_STADTLAND_029_b.jpg
IBA Geschäftsführerin Dr. Marta Doehler-Behzadi stellt die Fragestellungen der IBA Thüringen vor. 1. Oktober 2015. Foto: Thomas Müller

151002_IBAForum_STADTLAND_098_b.jpg

151002_IBAForum_STADTLAND_098_b.jpg
Impressionen vom STADTLAND Sommer auf dem IBA Forum. 1. Oktober 2015. Foto: Thomas Müller

151003_IBAForum_STADTLAND_179_b.jpg

151003_IBAForum_STADTLAND_179_b.jpg
Die Konferenz des IBA Forums STADTLAND beschäftigte sich mit Perspektiven, Phänomenen, Methoden und Machern von STADTLAND. IBA Geschäftsführerin Dr. Marta Doehler-Behzadi fasst zusammen. 2. Oktober 2015. Foto: Thomas Müller

151003_IBAForum_STADTLAND_085_b.jpg

151003_IBAForum_STADTLAND_085_b.jpg
Rückfragen beim IBA Forum STADTLAND. 2. Oktober 2015. Foto: Thomas Müller

151003_IBAForum_STADTLAND_054_b.jpg

151003_IBAForum_STADTLAND_054_b.jpg
Diskussion zwischen Dr. Kenneth Anders und Theo Deutinger über die Perspektiven von STADTLAND. Moderation: Christian Holl. 2. Oktober 2015. Foto: Thomas Müller
1 / 26
IBA Thüringen sagt Ausstellung ab und kündigt STADTLAND-Sommer an
11. Juni 2015

IBA Thüringen sagt Ausstellung ab und kündigt STADTLAND-Sommer an

stadtland_dezentral.jpeg

stadtland_dezentral.jpeg
Visualisierung: raumlabor Berlin
STADTLAND
28. Mai 2015

STADTLAND

150121-iba-_0.jpg

150121-iba-_0.jpg
Blick in die geplante Ausstellung in der Viehauktionshalle. Visualisierung © raumlabor Berlin
Viehauktionshalle
23. April 2015

Viehauktionshalle

141128_STADTLAND_IBA_Raumlabor_Seite_35.jpg

141128_STADTLAND_IBA_Raumlabor_Seite_35.jpg
Die Illustration stammt aus der ursprünglichen Ausstellungsplanung und zeigt, wie das Umfeld der Viehauktionshalle während der Ausstellung STADTLAND hätte bespielt werden können. Grafik © raumlabor Berlin

150121-IBA-_Seite_02.jpg

150121-IBA-_Seite_02.jpg
Visualisierung der Ausstellung in der Viehauktionshalle. Grafik © raumlaborberlin

schnitt 2.jpg

schnitt 2.jpg
Schnitt durch die Viehauktionshalle mit der geplanten Ausstellungsinstallation. Grafik © raumlabor Berlin
1 / 3

Die IBA Thüringen ist bereit, sich bei der Gestaltung des Gesamtareals aktiv einzubringen. Wir wollen dazu beitragen, Nutzungs- und Gestaltungsoptionen für das Areal zu entwickeln. 
Unsere Ausstellung STADTLAND, die unmittelbar auf die Viehauktionshalle zugeschnitten war, wird auf deren Verlust reagieren. Wir sind dabei, sie neu zu konzeptionieren. Die Ausstellungseröffnung am 28. Mai haben wir abgesagt, unsere Ausstellung STADTLAND selbst nicht. Das Ensemble der Viehauktionshalle behalten wir dabei im Blick.“

Dr. Marta Doehler-Behzadi, Geschäftsführerin der IBA Thüringen

IBA Ausstellung als Höhepunkt im Jahr 2015
24. Februar 2015

IBA Ausstellung als Höhepunkt im Jahr 2015

Begleitprogramm

Die als lebendiges und offenes Diskussions- und Denklabor angelegte Ausstellung wird durch ein breites Begleitprogramm ergänzt. Verschiedene Veranstaltungen, auch Veranstaltungen Dritter, sind zentraler Bestandteil der Ausstellung vor Ort und erstrecken sich über den gesamten Ausstellungszeitraum.

Folgende Beispiele an Veranstaltungen stellen Stadtland-Themen zur Diskussion:

  1. Das ‚international future lab’ im August 2015: Im Rahmen der Bauhaus Summer School entwickeln Studierende Zukunftsvisionen und setzten diese in Form von experimentell-szenografischen Interventionen um. Dieses ‚LiveLabor’ ergänzt die Ausstellung um eine internationale Perspektive.
  2. Diskussionsrunden: Vertreter aus Theorie und Praxis, von Politik, Wissenschaft, Wirtschaft sowie Kunst tauschen sich zu Themen zwischen Stadt und Land aus.
  3. Ein Filmprogramm in Zusammenarbeit mit dem Lichthaus Kino: Filme zu Architektur, Architekten, Stadtplanung, Stadt und Dorf, Landschaft und Ressourcen,
  4. Kinder-Universität am 17. Juni 2015 unter dem Titel ‚Stadt Land Fluss’

Veranstaltungsmöglichkeiten für Dritte

Sie planen im Zeitraum der Ausstellungsdauer eine Veranstaltung, die sich mit städtischen oder ländlichen Entwicklungen oder mit dem Verhältnis von Stadt und Land beschäftigt? Dann können Sie für die Veranstaltung die Räumlichkeiten der Viehauktionshalle mit dem thematischen Rahmen der Ausstellung nutzen. Interessierte wenden sich bitte an den Bereich Kommunikation/Veranstaltungen der IBA Thüringen: beate.block@iba-thueringen.de

Ausstellungsgestaltung

Raumlabor Berlin: Frauke Gerstenberg, Andrea Hofmann, Christof Mayer

Eckdaten der Ausstellung

Ausstellung der Internationalen Bauausstellung Thüringen
29. Mai bis 17. September 2015
Viehauktionshalle Weimar, Rießnerstraße 53, 99427 Weimar
Öffnungszeiten: Di-So 12-18 Uhr
Eintritt frei.

Internationale Konferenz STADTLAND

Eine eintägige internationale Konferenz eröffnet die Ausstellung am 29. Mai 2015. Vertreter aus Wissenschaft, Verwaltung und Praxis werden Stadt und Land als ein miteinander vernetztes Gefüge diskutieren. Die Konferenz möchte einen Einblick in einzelne Aspekte einer zukünftigen StadtLand-Vision leisten. Dazu zeigt sie alternative Planungsinstrumente, politische Handlungsmöglichkeiten und konkrete Projektbeispiele vor Ort auf. Im Mittelpunkt der IBA Konferenz stehen zukünftige Formen, Standards und Qualitäten unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens im Kontext der StadtLand-Entwicklungsperspektive. 

Die Konferenz wird die IBA Arbeit konzeptionell anreichern und die These StadtLand der IBA Thüringen in den internationalen Diskurs einbringen.

Die Ausstellung bleibt während der Konferenz geöffnet. Ein Ausstellungskatalog mit den Konferenzbeiträgen ist geplant.