Projekte

Stadtland

Die IBA Thüringen macht das STADTLAND zu ihrem Thema. Sie konzentriert sich auf drei IBA Baustellen, wo Umdenken und Umbauen, Kooperationen und eine Kultur des guten Planens und Bauens in Stadt und Land im Mittelpunkt stehen.

Arrival STADTLAND

Projekte
Gera, Häselburg

Gera, Häselburg

Gera, Häselburg

Alte Mädchenschule neu genutzt: Freies Kulturzentrum öffnet sich der Welt

»Kunstsinnige aus der Metropole finden im StadtLand Thüringen neuen Lebensraum und entdecken die kulturellen Potenziale des (noch) stagnierenden Gera: In der Häselburg wird der ›Luxus der Leere‹ (W. Kil) mit Mut, Phantasie und feinem Gestaltungssinn gelebt.«
Prof. Andreas Wolf, ehemaliges Fachbeiratsmitglied der IBA Thüringen

In der Geraer Innenstadt wird eine ehemalige Mädchenschule aus dem 19. Jahrhundert schrittweise und behutsam zu einem neuen Zentrum für Kunst und Kultur umgebaut. Viele Jahre stand das Gebäudeensemble leer, bis die Kulturschaffenden Dr. Claudia Tittel und Burkhard Schlothauer es entdeckten. Sie haben 2016 begonnen, ihre Idee eines freien Kunst- und Kulturzentrums mit Bildungsstätte hier in die Tat umzusetzen.

Nach und nach wird der leer stehende Altbau mit und für die zukünftigen Nutzer aktiviert: Eine Galerie und Seminarräume sind bereits eröffnet, die ersten Ateliers vermietet. In Planung sind außerdem Unterkünfte für Studierende und Geflüchtete, Werkstätten und ein gastronomisches Angebot. Diese enge Verbindung von Wohnen, Bildung und Kunst erweiter und profilliert das kulturelle Angebot in Gera und Ostthüringen. 

Vom 01. April bis 07. Juli 2017 wurde in der Häselburg die 1. Sommerakademie veranstaltet. Seitdem findet das Format der Sommerakademie jedes Jahr zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten statt, denen sich Kunstinteressierte in verschiedenen Kursen und Workshops widmen können.

Das Gebäudeensemble der Häselburg umfasst insgesamt 2.600 Quadratmeter. Ein Teil davon ist bereits vermietet: Die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) hat hier eine Dependance, die Kunstschule Gera hat hier Räume angemietet und die KIM kultur in Mitteldeutschland betreibt eine neue Galerie für zeitgenössische Kunst im Erdgeschoss. Außerdem ist im ›Alten Wannenbad‹ ein Raum entstanden in dem regelmäßig Veranstaltungen stattfinden.
Foto: Thomas Müller

Für die behutsame Entwicklung der Häselburg wurde das Gebäude in unterschiedliche Bauabschnitte gegliedert und Teileigentum gebildet. Die Sanierung erfolgt sukzessive, das Gebäude wurde von Anfang an in seinem Rohzustand genutzt. Foto: Thomas Müller

Träger des Projekts ist die Kultur in Mitteldeutschland KIM gGmbH, deren Gesellschafter Unternehmer, Komponist und Musiker Burkhard Schlothauer ist. Für die Häselburg strebt Schlothauer ein Betreibermodell an, in dem Überschüsse aus Gastronomie und Vermietungen in die gemeinnützigen Kunsträume und den Kulturbetrieb fließen. Mit der  Häselburg demonstrieren sie die Potenziale von bürgerlicher Eigeninitiative, partizipation und Weltoffenheit in einer Stadt, die viele nicht sogleich mit diesen Eigenschaften in Verbindung bringen. Durch die kulturellen Synergien, die hier geschaffen werden, gehen von diesem einst verwaisten Ort auch vielfältige Impulse für gesellschaftliche Diskurse aus.  

Die Häselburg ist Teil der IBA Projektfamilie ›Arrival Stadtland‹. Arrival Stadtland ist ein Pilotprojekt der Nationalen Stadtentwicklungspolitik des Bundes, gefördert durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat.

Mehr zum Projekt 
IBA Fachbeirat empfiehlt IBA Projektstatus für Häselburg
04. September 2020

IBA Fachbeirat empfiehlt IBA Projektstatus für Häselburg

Planungen für Neubau
01. März 2020

Planungen für Neubau

Arrival StadtLand Kongress
13. Mai 2019

Arrival StadtLand Kongress

Kulturprogramm 2017 gestartet
07. Oktober 2017

Kulturprogramm 2017 gestartet

1. Sommerakademie in der Häselburg
05. April 2017

1. Sommerakademie in der Häselburg

Vorbereitungstreffen am 21. Juni 2017. Foto: Thomas Müller

Vorbereitungstreffen am 21. Juni 2017. Foto: Thomas Müller

Abschlussveranstaltung der Sommerakademie am 7. Juli 2017. Foto: Henry Sowinski

Abschlussveranstaltung der Sommerakademie am 7. Juli 2017. Foto: Henry Sowinski

Kalender 

Momentan keine Termine

Ort 
Häselburg
Florian-Geyer-Straße 15
07545 Gera
Deutschland
Förderer
Planungsbeteiligte
  • Thomas Laubert, Architekt Gera
Ansprechpartner

Dr. Bertram Schiffers
Projektleiter
Telefon +49 3644 51832-14
bertram.schiffers@iba-thueringen.de

Kalender

Baustart für ein temporäres Werkhaus an der Beulwitzer Straße

Auf dem Gelände der alten Kaserne in Saalfeld, zwischen Flüchtlingsunterkunft und Wohngebäuden, werden Stadtverwaltung, Bildungszentrum und andere Partner mit den Bewohnern wieder ein temporäres Gebäude zum Ankommen schaffen. Die experimentelle städtebauliche Entwicklung der Brache soll für alte und neue Nachbarn, aber auch Kreative aus der Region, Handlungsoptionen erweitern und neue Perspektiven eröffnen.

Beulwitzer Straße 07318 Saalfeld
Germany
DE
Rückblick
27. April 2018 - 18:00 bis 28. April 2018 - 18:00

Mobilising The Periphery

Aedes Network Campus Berlin, ANCB, veranstaltet ein Symposium zum Thema 'mobilising the periphery'. Neben Speakern aus London, Madrid, Wien und anderen europäischen Städten spricht IBA Projektleiterin Kerstin Faber zum Thema StadtLand: "With the progressive urbanization, the structural and demographic change, the digitisation of the personal and social realm, the increasing permeation of technology in our society, the climate change and the switch to renewable energy sources, the opposites of urban and rural, culture und nature are increasingly dissolved. The focus of the International Building Exhibition (IBA) Thuringia lies on fostering a new perspective by going beyond the realms of city and countryside and posting the notion of StadtLand." Eine Keynote hält auch Floris Alkemade, Chief Government Architect of The Netherlands, Co-curator of the IABR-2018+2020, International Architecture Biennale Rotterdam.

Mehr Infos zur Veranstaltung auf ancb.de
Die Anmeldung ist kostenlos, einfach Mail an reply@ancb.de.

 

 

ANCB - Aedes Network Campus Berlin gGmbH
Christinenstr. 18-19
10119 Berlin
Germany
DE