IBA Konferenz LeerGut

Positionen über das Umdenken, Umprogrammieren und Umnutzen von Leerstand

Ort 
Egon-Eiermann-Bau
Auenstraße 11
99510 Apolda
Deutschland
Konferenzmaterial
Ansprechpartnerin

Katja Fischer
Projektleiterin
Telefon: +49 3644 518 32-05
katja.fischer@iba-thueringen.de

Veranstalter

· IBA Thüringen
· Wüstenrot Stiftung

Programm

Donnerstag, 30.06.2016
Konferenzbeginn und Abendempfang

17:00

Think global act local

Vorstellung der Ergebnisse des IBA Campus 2016 – Zukunftswerkstatt Eiermannbau.

Dr. René Hartmann, Architektur- und Technikhistoriker
Andreas Krüger, Vorstandsvorsitzender Belius Stiftung, Berlin
Christof Mayer, Raumlabor Berlin
und weitere Teilnehmer

19:00

Begrüßung und Einführung

Dr. Marta Doehler-Behzadi, Geschäftsführerin IBA Thüringen
Philip Kurz, Geschäftsführer Wüstenrot Stiftung

19:15

Position

‚Koexistenz’
Alexander Hagner, Mitinhaber Architekturbüro gaupenraub+/- und Gastprofessor TU Wien (AT)

19:45

Podium: Leer und gut in Thüringen

Christian Holtzhauer, Künstlerischer Leiter Kunstfest Weimar
Prof. Olaf Langlotz, Abteilungsleiter Städte- und Wohnungsbau, Staatlicher Hochbau im Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft
Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender Bundesstiftung Baukultur
Frank Rostek, Bürgermeister der Stadt Bleicherode

Im Gespräch mit:
Dr. Marta Doehler-Behzadi, Geschäftsführerin IBA Thüringen und
Philip Kurz, Geschäftsführer Wüstenrot Stiftung

20:45 bis ca. 22:30

offener Empfang


Freitag, 01.07.2016
Konferenztag

9:30

Grußworte

Prof. Olaf Langlotz, Abteilungsleiter Städte- und Wohnungsbau, Staatlicher Hochbau im Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft
Rüdiger Eisenbrand, Bürgermeister der Stadt Apolda 

9:55

Kirchengebäude und ihre Zukunft

Dr. Stefan Krämer, Wüstenrot Stiftung

10:10

Die IBA Baustelle LeerGut – Zum Leerstand in Thüringen

Dr. Marta Doehler-Behzadi, Geschäftsführerin IBA Thüringen

10:30

LeerGut als Zukunftsoption

Im ersten Panel diskutieren wir die zukunftsfähigen Qualitäten des Bestandes und die Verwertungslogik von Leerstand in kleinen und mittelgroßen Gemeinden. Vorgestellt werden emanzipierte Formen von Raumunternehmern und Investoren, deren Beweggründe ebenso wie passfähige Finanzierungsmodelle.

Position: Verbietet das Bauen!
Daniel Fuhrhop, Autor

11:00

Gute Praxis: Gruppen des bürgerschaftlichen Engagements als ‚Investoren’ und Stadtentwickler
Rolf Novy-Huy, Geschäftsführer Stiftung trias

11:15

Gute Praxis: Grandhotel Cosmopolis
Susi Weber, Grandhotel Cosmopolis Augsburg

11:30

Gute Praxis: Raumunternehmer: nicht nur in der Großstadt
Prof. Dr. Guido Spars, Fachgebiet: Ökonomie des Planens und Bauens, Bergische Universität Wuppertal

Rückfragen, Diskussion

12:15   

Mittagsimbiss und Hausspaziergang

Prof. Dr. Hans-Rudolf Meier, Professur Denkmalpflege und Baugeschichte, Bauhaus-Universität Weimar

13:15

LeerGut als Praxis

Das zweite Konferenzpanel stellt mit überraschenden und experimentellen Projekten alternative Ansätze der Bestandssicherung und –aktivierung vor. Vom Deklarieren und Informieren bis zum selber Machen – wir diskutieren partizipative Stadt- und Regionalentwicklung als Ausgangspunkt von resilienten Räumen. 

Position: Mütze, Bier und Suppe - gemeinsam weiter denken und unkonventionelle Strategien gegen Leerstand.
Roland Gruber, nonconform ideenwerkstatt (AT)     

13:45

Gute Praxis: Occupy me. Free Riga!
Mārcis Rubenis, Mitgründer Free Riga (LV)

14:00

Gute Praxis: Künstler stürmen Dorf
Prof. Ton Matton, Kunst-Universität Linz (AT)

14:15

Gute Praxis: Einfach probieren
Daniel Schnier, AAA - Autonomes Architektur Atelier

Rückfragen, Diskussion

Pause

15:15

LeerGut als Standardfrage

Im dritten Panel nähern wir uns den gestalterischen Standards des Umbaus unter den Bedingungen des Postwachstums. Entlang der gültigen Regeln und Gesetze sowie deren Grenzen diskutieren wir andere Nutzungsformen und –zyklen im Verhältnis von gestalterischem Ausdruck und funktionalen Qualitäten.

Position: Selbstbaustadt
Prof. Anne-Julchen Bernhardt, BeL Sozietät für Architektur Köln

15:45

Gute Praxis: Tapetenwerk Leipzig – Von der Industriebrache zur kreativen Produktionsstätte
Jana Reichenbach-Behnisch, rb Architekten      

16:00

Gute Praxis: Superlocal - Kreislaufdenken in der Architektur
Prof. Dr. Linda Hildebrand, Juniorprofessur Rezykliergerechtes Bauen, RWTH Aachen

16:15

Gute Praxis: Von der Maschinenfabrik zum Möglichkeitsraum – Gundeldinger Feld Basel 
Tabea Michaelis, denkstatt sàrl (CH)

Rückfragen, Diskussion

17:00

IBA Praxis LeerGut: das Initiativprojekt Eiermannbau Apolda

Andrea Hofmann, Raumlabor Berlin und zukünftiges Mitglied des IBA Fachbeirats
Andreas Krüger, Vorstandsvorsitzender Belius Stiftung

gegen 17:15

Konferenzende

 

Moderation
Florian Heilmeyer, freier Architekturjournalist und Kurator 
Katja Fischer, IBA Thüringen