Austausch

Kalender
Rückblick
10. April 2017 - 10:00

IBA Kandidatentreffen

Treffen der IBA Kandidaten zum Austausch über den Stand ihrer Projekte, ihrer Erfahrungen und Schwierigkeiten.

Zum Bericht

Rückblick
05. April 2017 - 17:00

Vernetzungstreffen Geras Neue Mitte
zur Aktivierung 2017

Öffentliches Vernetzungstreffen zur Aktivieriung von Geras Neuer Mitte und den Aktivitäten 2017.

Weiterführende Informationen finden Sie hier

Zum Bericht

Dezernat für Bau und Umwelt
Amthorstraße 11 Haus 2, Raum 344
07545 Gera
Deutschland

Treffen der IBA Kandidaten

Rückblick
23. Oktober 2014 bis 24. Oktober 2014

Speakers' Corner

International Congress on Adaptive Urbanism in Christchurch (Neuseeland).

Artikel
Ministerpräsident Bodo Ramelow bestärkt die Arbeit der IBA Thüringen
24. Juli 2015

Ministerpräsident Bodo Ramelow bestärkt die Arbeit der IBA Thüringen

Residenzstadt Gotha hat großes Interesse an IBA Projekten
16. Januar 2014

Residenzstadt Gotha hat großes Interesse an IBA Projekten

IBA Geschäftsführer besucht Thüringer Partnerregion Picardie
25. November 2013

IBA Geschäftsführer besucht Thüringer Partnerregion Picardie

Eckdaten der beiden Regionen:

Freistaat Thüringen:
16.200 km2 Fläche
2,16 Mio. Einwohner
134 Einwohner / km2
Erfurt: 206.000 Einwohner

Provinz Picardie:
19.400 km2 Fläche
1,91 Mio. Einwohner
98,7 Einwohner / km2
Amiens: 133.000 Einwohner

Suhler Stadtentwicklung setzt auf Innenentwicklung
12. September 2013

Suhler Stadtentwicklung setzt auf Innenentwicklung

IBA Thüringen auf EXPO REAL in München
08. Oktober 2012

IBA Thüringen auf EXPO REAL in München

IBA on Tour zum Ökoenergieland Güssing
28. September 2012

IBA on Tour zum Ökoenergieland Güssing

Die Dynamik und die ganzheitliche Vernetzung der regenerativen Energieformen beeindruckten die Delegation aus Thüringen. Sonne, Holz und Biomasse aus der Landwirtschaft lassen sich auch im Freistaat energetisch nutzen. In Orten wie Neuhaus am Rennweg oder Lauscha gibt es energieintensive Unternehmen, die Abwärme produzieren, die weiter genutzt werden könnte. „Auch Kläranlagen bergen enormes Nutzungspotenzial“, meint Exkursionsleiterin Eich-Born. Die Ausgangslagen in Thüringen sind im Vergleich mit Güssing bei weitem günstiger. Viele Landkreise und Kommunen planen, ihre Stromversorgung in den nächsten Jahren etappenweise auf erneuerbare Energien umzustellen. Die Bioenergieregionen Jena-Saale-Holzland und Thüringer Vogtland sind Vorreiter. „Hier zeigt sich, was möglich wird, wenn Ankerpersönlichkeiten in einer Region mit ihrem spezifischen Wissen, dem Glauben an sich selbst und ihrer Überzeugungskraft einen kolossalen Strukturwandel vorantreiben. Ich wünsche mir für den Freistaat allerdings, dass die rein technischen Anlagen mit entsprechend ästhetischer Architektur ausgestaltet werden. Auch so manche heute leer stehende Scheune im ländlichen Raum könnte zum Standort für Fernwärmeproduktion auf Holzhackschnitzel werden“, so Eich-Born. Elektrisiert von unzähligen Anregungen kehrten die Thüringer am 26. September 2012 in die Heimat zurück. Den intensiven Austausch mit Bernhard Deutsch und seinen Kollegen des EEE Güssing werden sie nicht abreißen lassen.

Weitere Informationen:
Europäisches Zentrum für erneuerbare Energie
Region Güssing