Sommerfrische

Kalender

Tag des offenen Denkmals

​Zum Tag des offenen Denkmals am 9. September können vier IBA Projekte besichtigt werden. Ab 10 Uhr öffnen sich der Egon-Eiermann-Bau in Apolda, das Sommerfrische Haus in Döschnitz, die St. Annen-Kapelle in Krobitz und die Her(r)bergskirche in Neustadt für interessierte Besucher. 

Egon-Eiermann-Bau in Apolda, Auenstraße 11, 99510 Apolda, 
geöffnet von 10 bis 17 Uhr
Führungen von Projektleiterin Katja Fischer um 11 und um 14 Uhr. 

St. Annen-Kapelle in Krobitz, 07806 Weira, OT Krobitz, 
geöffnet von 10 - 17 Uhr
Projektleiterin Ulrike Rothe ist vor Ort und es gibt regelmäßige Vorführungen der Flammenorgel.

Sommerfrische Haus in Döschnitz, Ortsstraße 9a, 07429 Döschnitz, 
geöffnet von 12 bis 17 Uhr
Regelmäßige Führungen von Architektin Lina Maria Mentrup.

Michaeliskirche in Neustadt am Rennsteig, Rennsteigstraße 49, 98701 Neustadt am Rennsteig,
geöffnet von 10 bis 18 Uhr

Egon-Eiermann-Bau in Apolda. Foto: Thomas Müller

Die St. Annen-Kapelle in Krobitz auf weitem Feld. Foto: Thomas Müller

Herrbergskirche Neustadt. Foto: René Zieger.

Rückblick
26. August 2018

Tag der Sommerfrische

Seit 2015 lädt ein ‘Tag der Sommerfrische’ ein, die vergessene Sommerfrische-Tradition wieder zu entdecken und neu zu beleben. Seit 2017 wurden erste Häuser in Nutzung gebracht und passende Betreiberkonzepte ausgearbeitet. 1.500 Besucher kamen letztes Jahr zum Tag der Sommerfrische. 2018 ist das Thema 'Landschaft & Kulinarik'. Picknicke in der wunderschönen Landschaft des Schwarzatals, lange Tafeln in den nur an diesem Tag zugänglichen Sommerfrische-Häusern, frische Kräuter und selbstgebackenes Brot aus den zahlreichen Dorf-Backöfen.

Anfang des 20. Jahrhunderts war das Schwarzatal eine der bekannten Urlaubsregionen des Thüringer Waldes. Hier suchten die frühen Touristen, wie auch an anderen Urlaubsdestinationen in Europa, Erholung vom anstrengenden Leben in der Stadt. Sie übernachteten in Sommerfrische Häusern, meist kleinen Hotels oder Pensionen, die in ihrer Bauweise an die Bäderarchitektur der Jahrhundertwende erinnerten und zugleich lokale Bautraditionen und Materialien aufgriffen. Mit Loggien und Balkonen öffneten sich die Gästezimmer zum Landschaftsraum. Heute stehen viele dieser beeindruckenden Denkmäler leer, finden keinen Betreiber und verfallen zunehmend. Ziel des IBA Kandidaten Region Schwarzatal ist es, auch angesichts des demografischen Wandels in der Region neue Zielgruppen zu gewinnen.

'Landschaft & Kulinarik' ist das Thema des Tags der Sommerfrische 2018. Foto: Dörthe Hagenguth

Das ehemalige Hotel zur Linde in Sitzendorf war der Besuchermagnet im vergangenen Jahr. Foto: Thomas Müller

Die Glastanzfäche leuchtet in den buntesten Farben. Hier wurde jeden Abend getanzt. Foto: Thomas Müller

Das Fröbelhaus in Oberweißbach. Foto: Thomas Müller

Viele Details lassen sich entdecken. Foto: Thomas Müller

Sommerliche Erfrischungen. Foto: Thomas Müller

Entwurfsstudio Schwarzatal – Jugendherberge 'Hans Breuer'

In Kooperation mit der IBA Thüringen bietet die Professur Entwerfen und Wohnungsbau der Bauhaus-Universität Weimar im Sommersemester 2018 ein Entwurfsstudio mit dem Titel Schwarzatal – Jugendherberge 'Hans Breuer' an. Das Projekt beschäftigt sich mit der nachhaltigen Weiterentwicklung und architektonischen Transformation des Gebäudes sowie des nahe gelegenen Freigeländes am Ufer der Schwarza. Im Rahmen der Summaery – der Jahresausstellung der Bauhaus-Universität Weimar – sind die Entwürfe vom 12. bis 15. Juli in Raum 204 des Hauptgebäudes der Universität zu sehen.

Weitere Informationen unter summaery.uni-weimar.de.

Prof. Verena von Beckerath
Till Hoffmann, Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Henning Michelsen, Wissenschaftlicher Mitarbeiter

in Zusammenarbeit mit:
Jun.-Prof. Dr. Sigrun Langner
Juniorprofessur Landschaftsarchitektur und Landschaftsplanung

Teilnehmende:
Studierende der Studiengänge B.Sc. und M.Sc. Architektur.

 

©Till Hoffmann

Rückblick
23. Juni 2018 - 11:00 bis 24. Juni 2018 - 16:00

Sommerfrische Haus Döschnitz zum Tag der Architektur

Zum Tag der Architektur wird Merle in der Sommerfrische die Türen öffnen. Das ehemalige Heimatmuseum in Döschnitz ist eines der ersten fertigen IBA Projekte. Hier kann man übernachten, Frischluft schnappen und 'Probewohnen', falls man sich zwischen Stadt und Land noch nciht entscheiden kann.

Führungen werden stündlich angeboten.

Probewohnen im ehemaligen Heimatmuseum Döschnitz, Foto: Dörthe Hagenguth

Merle in der Sommerfrische
Ortsstraße 9a
07429 Döschnitz
Germany
Rückblick
18. Januar 2018 - 19:00

Sommerfrische Schwarzatal – Wie ein Tal außer-gewöhnliche leerstehende Architekturen zu neuem Leben erweckt

Das gute 100 km von Naumburg entfernte Schwarzatal im benachbarten Thüringen war im 19. und 20. Jahrhundert eine bevorzugte Region für die Sommerfrische in Deutschland. Im Umfeld von Schloss Schwarzburg entwickelte sich dort ein kulturelles Leben, in dessen Folge eine Vielzahl an Pensionen und Hotels in der sogenannten Sommerfrische-Architektur entstanden. Nach der Wiedervereinigung geriet das Tal durch die internationale Reiselust unserer Bevölkerung in Vergessenheit. Durch fehlende Nutzung und die Abwanderung vieler Einheimischer fielen mehr und mehr herausragende Architekturen leer.

Die Zukunftswerkstatt Schwarzatal, ein Zusammenschluss aus engagierten Bewohnern des Tals, hat sich aufgemacht, diese Entwicklung zu stoppen und neue Nutzungen für die Häuser zu finden.

Die drei Vortragenden werden uns in die historische Sommerfrische des Schwarztals einführen, ausgewählte Gebäude vorstellen und über erste Erfolge ihrer Aktionen berichten. Eine herausragende Kulturlandschaft stellt sich neu für die Zukunft auf.

Ein Vortrag von Kristine Glatzel (ehemalige Leiterin von Schloss Neuenburg, Freyburg), Dr. Burkhardt Kolbmüller (Vorsitzender Zukunftswerkstatt Schwarzatal, Bechstedt) und Ulrike Rose (Baukulturvermittlerin, kulturräume gestalten, Berlin).

Seminarraum der Domklausur 06618 Naumburg
Germany
Rückblick
01. Mai 2017 bis 31. Oktober 2017

Sommerfrische-Ausstellung im Maschinarium der Bergbahn Schwarzatal

Am 1. Mai 2017 eröffnet die erste Sommerfrische-Ausstellung im neuen Erlebnismuseum Maschinarium der Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn. Die Sommerfrische-Zeit wird in historischen Bildern dargestellt und verdeutlicht, welch touristische Anziehungskraft das Schwarzatal einmal hatte.

Das neue Museum, welches sich im Maschinenhaus der Bergbahn befindet, ist nicht nur eine besondere Empfehlung für Technikfreunde, sondern auch für Familien mit Kindern. Die interaktive Gestaltung der Stationen vermittelt das Bergbahnwissen rund um deren Technik spielerisch für jedes Alter.

Das Museum in der Bergstation Lichtenhain ist parallel zu den Fahrzeiten der Bergbahn von 6.30 bis 20.00 Uhr geöffnet. Tickets sind im Bergbahnshop, beim Personal oder am Ticketautomaten im Vorraum des Museums erhältlich.

Informationen zur Sommerfrische im Schwarzatal finden Sie hier

Fahrradpause und Frühstück auf der Terrasse, 1896, v.l.n.r.: Günther von Schwarzburg, Elli von Imhoff, Otto, Frl. von Dambrowski, Thekla von Schwarzburg, Anna Luise von Schwarzburg, Frl. von Gerber, Schwiegermutter.

Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn
An der Bergbahn 1
98746 Mellenbach-Glasbach
Germany
Projekte
Schwarzatal, Probeurlaub Döschnitz

Schwarzatal, Probeurlaub Döschnitz

Schwarzatal, Probeurlaub Döschnitz

Merle in der Sommerfrische

Die Musterwohnung im Heimatmuseum in Döschnitz ist das erste realisierte Sommerfrische-Vorhaben. In dem liebevoll eingerichteten, wenn auch so gut wie nicht besuchten Heimatmuseum mit der denkmalgerecht sanierten Außenhülle wurde im ersten Obergeschoss mit einfachen Mitteln eine Ferienwohnung mit barierrefreiem Zugang geschaffen. Damit verbunden ist ein Betreiberkonzept für Eigentümer, Betreiber und Nutzer sowie die aktive Ansprache von Gästen. Ist das Vorhaben zum Probeurlaub erfolgreich, können weitere Räume im Heimatmuseum erschlossen werden.

Foto: Dörthe Hagenguth

Die eingerichtete Wohnstube am Ende der Aktionswoche im Oktober 2017. Foto: Dörthe Hagenguth

Außenansicht des Heimatmuseums in Döschnitz. Foto: Dörthe Hagenguth

Gestaltung:
Lina Maria Mentrup, Merle.Stankowski.Atelier (Innenarchitektur)

Beratung:
Michael Stellmacher (Entwicklung von Betreiberkonzepten)

Buchung:
ferienhaus.sommerfrische-schwarzatal.de

Mehr zum Projekt 
Probeurlaub im Heimatmuseum – wie fühlt sich das Leben auf dem Land an?
08. November 2017

Probeurlaub im Heimatmuseum – wie fühlt sich das Leben auf dem Land an?

Das fertige Zimmer im Heimatmuseum Döschnitz am Ende der Projektwoche. Foto: Ulrike Rothe

Das alte Fachwerkhaus in Döschnitz gehört der Gemeinde und wird heute zum Teil als Heimatmuseum genutzt. Foto: Michael Stellmacher

Auskehren, Schrubben und Spachteln. Foto: Michael Stellmacher

Unterstützung des Elektrikers Herrn Girbardt. Foto: Ulrike Rothe

Vorher-Nachher-Vergleich. Fünf Tage Arbeitseinsatz und die Abstellkammer ist wieder wohnlich. Fotos: Lina Maria Mentrup und Michael Stellmacher

DSC06902_b.JPG

DSC06902_b.JPG
Einladungskarte Sommerfrische Haus Döschnitz

Einladungskarte Sommerfrische Haus Döschnitz

Bereit für neue Sommerfrische-Gäste. Foto: Michael Stellmacher

IBA Projektleiterin Ulrike Rothe und die Architektin Lina Maria Mentrup bereiten die Präsentation am Ende der Projektwoche vor. Foto: Michael Stellmacher

Mit dem neuen Appartement zum Probewohnen kehrt auch wieder Leben in die Heimatstube ein. Foto: Michael Stellmacher

Foto: Dörthe Hagenguth

Foto: Dörthe Hagenguth

Foto: Dörthe Hagenguth

Foto: Dörthe Hagenguth

Kontakt:
Lina Maria Mentrup
mentrup@merlestankowski.com

Kalender 

Momentan keine Termine

Ort 
07429 Döschnitz
Deutschland
Träger

· Gemeinde Döschnitz in der VG Mittleres Schwarzatal
· Zukunftswerkstatt Schwarzatal e. V.
· Sommerfrische Schwarzatal e. V. 

Planungsbeteiligte

· Merle Stankowski Atelier, Jena 

Ansprechpartnerin

Ulrike Rothe
Projektleiterin
Telefon +49 3644 51832-13
ulrike.rothe@iba-thueringen.de